Da is dat Ding!!!

42:20 12.02.2013 von Ulf Güstrau (0 Kommentare)

Nach einem sehr zähem Turnierverlauf am Sonnabend in der Gruppenphase, wo der TSV Heiligenstedten die Gruppe beherrschte, stand die Mannschaft des Erfolgstrainergespanns Appel/Auhage durch Platz 2 in der Gruppe in der Endrunde am Sonntag. „Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss“, solche und ähnliche Kommentare waren nach der Gruppenphase zu hören, schließlich mussten wir uns Mut machen für den Sonntag. Unsere Fans teilten den Optimismus nicht, aber am Ende eines Turniers wird abgerechnet.

Der Finaltag wurde dieses Jahr erstmals in einer Gruppe durchgeführt. 7 Mannschaften im Modus jeder gegen jeden. Da braucht man ja am Anfang nicht alles geben, so muss die Truppe gedacht haben, denn es war ein klassischer Fehlstart ins Turnier. Eine leichte spielerische Steigerung zum Sonnabend war schon erkennbar, aber weiterhin taten sich die Alemannen sehr schwer mit dem Tore schießen. Das Auftaktspiel gegen den 1. FC Lola ging mit 0:1 verloren, gegen die „Benno-Truppe“ auch als SC Hohenaspe bekannt, gab es ein 0:0. Das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. Torchancen waren da, aber das nötige Quentchen Glück, dass man auch mal braucht, war nicht vorhanden. Ein Punkt aus zwei Spielen, während Glückstadt, Lola und Heiligenstedten schon 6 bzw. 7 Punkte auf dem Konto hattten. Nun wurde es aber Zeit. Unser verletzter Torjäger Claus Engel auf der Tribüne glaubte weiter an uns und meinte, wir sollten einfach nur noch alles gewinnen und dann reicht es schon noch.

Na dann mal los. Im dritten Spiel ging es gegen Fortuna Glückstadt und die Glücksgöttin schielte erstmals auf den SVA. Ein Distanzschuss von Oes schlug im Winkel ein. Unser erstes Tor und es reichte auch zum Sieg. Dank einer starken Abwehrleistung und eines herausragenden Torhüters „Locke“ Franzenburg. Das war doch schon mal was. Und mit diesem Sieg fiel eine Last von der Mannschaft. Auf einmal wurde viel befreiter gespielt und der Knoten war geplatzt. Gegen Neuenbrook/Rethwisch gab es dann einen für uns hohen 2:0-Sieg durch Tore von „Kiddel“ und „Charly“. Unsere Gegner nahmen sich fleißig gegenseitig die Punkte ab und so hatten in dieser spannenden Endrunde noch vier Teams die Chance auf den Kreismeistertitel. Claus hatte den Rechenschieber rausgeholt und mit zwei Siegen wären wir durch, ganz einfache Rechnung. Leichter gesagt als getan, denn es ging gegen unseren Angstgegner aus Heiligenstedten. Ich weiß nicht, ob wir schon mal in der Halle gegen den TSV gewonnen haben, aber es ist „verdamp lang her“. In einem wieder mal hart umkämpften und hektischen Spiel hatten wir diesmal das bessere Ende auf unserer Seite. Ein 1:0 durch ein Tor von „Maxi“, die gute Abwehrleistung um Torhüter Locke war natürlich selbstverständlich. Nur noch ein Spiel, ein Tor und wir hätten den Pott mal wieder in den Händen. Erst jetzt wurde uns klar, warum wir in der Sommersaison nicht in Hochform waren, unser Trainergespann hat alles auf die Hallenkreismeisterschaften gesetzt. Was für Trainerfüchse!

Auch der VfR Horst wurde mit 1:0 besiegt, Manni war der Schütze des goldenen Tores und um 14 Uhr stand der neue Kreismeister fest. Jaaaa!!!!! Selbst unsere Fans konnten wieder strahlen, nachdem sie uns im ersten Teil des Turniers doch eher skeptisch angeschaut hatten. In der Kabine wurde in alter Tradition an „Kalle“ Ropers das bekannte „Wiiiiiiilster holt den Weltpokal“ angestimmt. Geschlossen ging es in die BeGe, der sonntägliche Kaffee, wurde diesmal in braunen Flaschen eingenommen und natürlich wurde der Pokal entsprechend gefüllt und auch wieder geleert. Eine tolle spontane Feier. Das FubaMa-Motto der Altliga "Oldies but Goldies" traf den Nagel auf den Kopf.

Folgende Goldies waren am Start: Jörg Franzenburg, Manni Friedrichs, Marcus Feller, Dieter Feldmann, Roland Baur, Marc Rehan, Charly Berger, Dirk Oesterle, Ulf Güstrau, Lars Kietzer und Uwe Tönsen. Für die nötigen Vitamine während des Turniers sorgte wieder "Mato" Kraus sowie unsere gute Seele Mate Stanisic. Und unsere Erfolgstrainer Lothar und Fiete, die sich eine ganz ausgefallene Taktik haben einfallen lassen.

Alemannia Ole!

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster