Kapitän Kolbe führt SVA zum genialen 3:2 Auswärtssieg in Kisdorf

14:10 09.05.2010 von Frank Goede (0 Kommentare)

So, an der Überschrift habe ich gebastelt, aber es drückt das emotionale Bedürfnis aus, den Jungen mal richtig zu loben. Um es vorweg zu nehmen: Natürlich waren alle klasse und es handelte sich um eine super Teamleistung, aber Sven Kolbe war überall und ein Wahnsinnsvorbild, das war großes Kino! Das gilt für den ganzen Tag. Ich möchte nicht großmaulig den Bericht der Vorwoche zitieren, aber wir alle wissen, worum es geht. Manchmal ist Fußball eben…

Zum Spiel nur kurz (grins):  Hinne Schröder war auf Buttertour in Berlin, Robson schuftete, über die sowieso Kranken hier kein Wort. Merten Albrechtsen nahm wieder die zentrale Position in der Deckung ein und Christopher Katzki  organisierte das Spiel. In Kisdorf ist alles gut, Trainer könnte einer von uns sein, aber der von mir erwartete Hexenkessel sieht anders aus, alles sehr beschaulich.

Der SVA ist eigentlich gleich spielbestimmend, man hat ein gutes Gefühl. Der Ball wird recht sicher gehalten, Kisdorf bringt nicht viel auf die Platte. Insgesamt geht der SVA alles konzentriert an, in der 13.Minute erster Warnschuss. C.Katzki drischt Freistoß aufs Tor, der Keeper wehrt nach vorne ab, hält aber den anschließenden Kopfball von Jörn Beckmann. Ganz blöd: Schon nach 20 Minuten muss Jörn Lüdtke raus (Probleme immer noch mit der Hüfte), ihn ersetzt (auf coole Weise) SU Schmerfeld. Noch blöder: Das 1:0 für den SCK, als wir hinten pennen und die Kisdorfer von links flanken lassen, wo L.Friese einnickt, keine Chance für PaddeX Ladendorf. Überraschend und ärgerlich zugleich, aber die Mannschaft präsentiert sich in der Folge ruhig und abgeklärt. In der 24.Minute geht ein Linksschuss von Tofte knapp rüber, in der 35.Minute verpasst Becko nach schöner Reingabe von Timo Behrens. Eine Minute später verfehlt ein abgefälschter Freistoß von Steffen Behrens das Ziel. Aber dann: In der 37.Minute köpft Kapitän Sven Kolbe aus etwa 5 Metern eine Freistoßvorgabe von Burns ins Netz, Riesenjubel. Völlig verdient, Kisdorf hatte ganz wenige Möglichkeiten und der SVA war einfach präsenter.

Ähnliches Bild in der zweiten Hälfte. Ein Schuss von Timo in der 61.ten wird gehalten. Typisch: Während man glaubt, kurz vor der Führung zu stehen, trifft der Gastgeber erneut. Eine halben Befreiungsschlag versenkt O.Janßen mit einer Bogenlampe aus etwa 25 Metern. Man glaubt einfach, im falschen Film zu sein. Aber was dann geschieht, ist eben genauso unglaublich. Bereits drei Minuten später (63.) trifft Timo Behrens mit einem trockenen Flachschuss unten ins Eck.  Und bereits in der 70.Minute sogar die Führung, als erneut Timo nach Traumvorlage von Fabian Paulsen allein aufs SCK-Tor zuläuft und eiskalt die Nerven behält. Auch danach setzt eher der SVA Akzente, aber den Sack machen wir nicht zu, Kisdorf ist an diesem Tage wirklich nicht gut davor. Natürlich zittert man bis zum Abfiff, zumal Kisdorf in der 88.Minute zum ersten Mal richtig kombiniert und gefährlich vor PaddeX auftaucht, zum Glück schaufelt ein Kisdorfer das Leder über die Latte. Und in der Nachspielzeit zeigt PaddeX wiedermal, warum er zu den besten Torhütern des Globus` gehört, als er einen verdeckten Schuss noch um den Pfosten dreht.

Danach pure Freude, der Sieg war unglaublich wichtig. Glückwunsch an die Mannschaft, fast alles war richtig gut, Dank an Dido für die Bereitschaft mitzufahren, am Mittwoch gegen Schackendorf (20 Uhr im Stadion) soll es so weitergehen.

Für den SVA kickten folgende Menschen:

P.Ladendorf, J.Lüdtke, R.Carstens, M.Alpen, M.Albrechtsen, S.Kolbe, J.Beckmann, C.Katzki, S.Behrens, T.Behrens, L.Christiansen, SU Schmerfeld, F.Paulsen

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster