SVA und VfR Horst trennen sich leistungsgerecht 1:1

29:10 20.03.2010 von Ulf Güstrau (3 Kommentare)

Nun war es also endlich soweit. Es wurde wieder um Punkte gespielt bei guten äußeren Bedingungen. Der Platz im Wilstermarsch-Stadion präsentierte sich auch in ordentlicher Verfassung, etwas holprig, aber was soll man nach so einem Winter erwarten. Der Ausgleich der Horster fiel zwar erst in der 87. Minute, aber, das müssen wir leider zugeben, er war verdient.
Trainer Charly Berger präsentierte in seiner Aufstellung ein paar Überraschungen. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Matthias Alpen nahm erstmals Merten Albrechtsen die Liberoposition ein und er machte dies richtig gut. Zusammen mit "Oldie" Rainer Carstens und Jörn Lüdtke lieferten die Abwehrspieler des SVA eine sehr gute Leistung ab. Torhüter Paddex Ladendorf natürlich auch - du gehörst auch zur Abwehr!!!
In der Startelf stand mit dem 18jährigen Falk Dethlefs ein A-Jugendlicher, der in der Winerpause einen sehr guten Eindruck hinterließ und sich einen Startplatz erkämpfte.
Das Spiel begann vor 220 Zuschauern sehr abwartend, man merkte beiden Mannschaften die lange Wettkampfpause an (1 Euro ins Phrasenschwein). Vielleicht war es auch der gegenseitige Respekt und so blieben Torchancen in Hälfte 1 doch sehr rar gesät. Ein Freistoß von Christopher Katzki in der 21. Minute wurde noch abgefälscht und landete auf der Torlatte, dies die gefährlichste Aktion der Alemannen. Pech in der 39. Minute als Jörn "Becko" Beckmann in seinem ersten Spiel für den SVA nach seinem Wechsel im Strafraum der Horster gefoult wurde - oder auch nicht. Es war grenzwertig und Schiedsrichterin Tanja Paulsen ließ das Spiel weiterlaufen. Die beste Gelegenheit des VfR Horst ergab sich für Ersin Taser, der ziemlich frei vor Patrick Ladendorf zum Schuß kam, dieser den Ball jedoch zur Ecke abwehrte. Das wars für die erste Hälfte.
In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel intensiver (heißt neuerdings so), die Torchancen blieben jedoch weiterhin Mangelware, was sicherlich auch an den guten Abwehrleistungen beider Mannschaften lag. Nach 52 Minuten ergab sich für Falk Dethlefs eine Chance nach einem langen Flankenball von Steffen Behrens, der Horster Torwart Höft parierte jedoch. In der 60. Minute eine unschöne Aktion des Horsters Sommer. Ohne die Chance, überhaupt an den Ball zu kommen, senste er Steffen Behrens brutal um. Nachdem Schiedsrichterin Tanja Paulsen in der ersten Hälfte für sehr harmlose Fouls schon gelb zeigte, wäre hier dunkelrot fällig gewesen. Der Horster Spieler hatte Glück und kam mit der gelben Karte davon. Kurz darauf mußte Steffen Behrens ausgewechselt werden. In der 74. Minute war Patrick Ladendorf erneut zur Stelle, als er eine Kopfball von Spielertrainer Thorben Reibe über die Latte lenkte.
Und dann fiel das erste Tor des Jahres 2010 für die Alemannia. Christopher Katzki schlug einen langen Flankenball in den Strafraum und Timo Behrens stieg am Fünfmeterraum hoch und verlängerte in bester Uwe-Seeler-Manier mit dem Hinterkopf ins Netz zur 1:0-Führung. Der junge Horster Torhüter sah bei dieser Aktion nicht ganz so glücklich aus. Uns war es egal, Riesenjubel im SVA-Lager und Timo Behrens machte damit weiter, womit er 2009 aufghört hatte - Tore, Tore, Tore...... Mach weiter so Timo!!
Nun machte der VfR Horst nochmal Druck und verlagerte das Spiel in die Hälfte des SVA. Es war dem reaktivierten Horster "Oldie" Ole Wischmann vorbehalten, den Ausgleich zu erzielen. Vom Strafraumeck schlenzte er den Ball in den Winkel - 3 Minuten vor Spielende. Natürlich ärgerlich, aber wie schon anfangs erwähnt, leistungsgerecht. Trainer Charly Berger war nach dem Spiel mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden, taktisch hat sie sich an die Marschroute gehalten und der VfR Horst ist ja immerhin Tabellenzweiter und trotz der zahlreichen Abgänge immer noch eine gut besetzte Mannschaft.


Für den SVA aktiv waren: Patrick Ladendorf, Jörn Lüdtke, Rainer Carstens, Jörn Beckmann, Christopher Katzki, Merten Albrechtsen, Falk Dethlefs (76. Fabian Paulsen), Manuel Alpen, Timo Behrens, Steffen Behrens (71. Sven Kolbe) und Robert Rath (63. Kenney Beetz)

Fazit: Ein Punkt gegen den Tabellenzweiten und weiterhin ungeschlagen (die letzte Niederlage ist schon über 4 Monate her, wo war das noch),
Howie hat ein neues, fahrbares Kassenhäuschen,
unser Stadionsprecher ist im Krankenhaus und daher blieb leider die Anlage leise (Gute Besserung Detlef),
Timo trifft weiter,
der Kader des SVA ist ausgeglichen besetzt, so dass einige Ausfälle gut kompensiert wurden,
die Stimmung in der Truppe ist gut und macht Appetit auf mehr.

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von PaddeX | 20.03.2010

Die Schiedsrichterin heißt Tanja PETERSEN! Oder hat Faby sie gestern noch schnell geheiratet!;-)

Kommentar von Ulf | 21.03.2010

Sorry, wenn man sich nicht alles genau aufschreibt, aber dafür gibt es ja aufmerksame Torhüter, danke!

Kommentar von Alia | 25.03.2010

Burns, ich raste aus!!!!! Was ist das denn bidde für'n Bild, man!!!! Alta!!!

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster