SVA festigt Platz 2- 2:0-Sieg bei Horst II

13:20 02.05.2011 von Ulf Güstrau (0 Kommentare)

Von Beginn an ließen die Wesemänner keinen Zweifel an einen möglichen Auswärtssieg. Allein in den ersten 30 Minuten hätte man schon das Spiel mehrfach entscheiden können, ließ aber mehrere hochkarätige Chancen zum Teil ziemlich kläglich aus. Die erste Halbzeit war gekennzeichnet von unzähligen Angriffen  der Wilsteraner. Die Horster hatten dem Treiben der Wesemänner kaum etwas entgegenzusetzen. Bis auf ein paar Angriffen, die aber immer mehr etwas von Befreiungsversuchen hatten, hatte die Horster kaum nennenswerte Szenen und Gelegenheiten den erneut super haltenden Björn Kietzer im Tor der Alemannen in Gefahr zu bringen.

Der ganzen Überlegenheit zum Trotz, gelang es Wilster nicht, bis zum Halbzeitpfiff den ersehnten ersten Treffer zu erzielen.  In der Kabine schaute man sich teilweise ratlos an und konnte gar nicht glauben, dass man das Spiel nicht schon längst entscheiden konnte. Dennoch war man sich auf Spielerseite sicher, dass es weiterhin nur eine Frage der Zeit sein musste, bis der Horster Keeper zum ersten Mal hinter sich greift.

Der Schwung aus der ersten Halbzeit konnte nahtlos mit in den zweiten Spielabschnitt transportiert werden. Wilster hatte gleich zu Beginn wieder mehrere gefährliche Situationen kreieren können und kam durch Nino in der 50. Minute endlich zur 1:0-Führung. Zwei Minuten zuvor traf der SVA-Stürmer zwar schon einmal ins Netz, jedoch wurde dieser Treffer aufgrund eines vorangegangenen Foulspiels nicht gegeben.  Fünf Minuten nach der Führung dann das zweite Tor für die Wesemänner. Wieder  war es Nino Lappanese der  vom Strafraumeck den Ball wunderschön in den rechten oberen Torwinkel schlenzen konnte. Der Knoten schien nun geplatzt. Wilster kam durch Sascha Tiedemann, Nils Wilstermann und Jan-Marten Hasche noch zu weiteren Einschussmöglichkeiten, ließ diese aber wie noch viele andere an diesem Tage großzügig aus. Horst zeigte sich in der zweiten Halbzeit noch harmloser als im ersten Abschnitt und so kam kaum noch Gefahr für das Alemannen-Tor und den damit verbundenen Auswärtssieg auf.

An diesem Wochenende war die Truppe wieder gut eingestellt, spielte in den Augen vieler Zuschauer und Betreuer erneut einen guten Ball und konnte die Ausrutscher der Verfolger optimal ausnutzen. Mit dem Sieg in Horst festigte man nun den zweiten Tabellenplatz und darf den Blick vorerst wieder einmal auf den Spitzenreiter Edendorf richten, der noch 4 Punkte entfernt ist. Ziel muss es sein, die starken Edendorfer noch abzufangen und am Ende den Meistertitel nach Wilster zu holen. Sollte dies gelingen, würde man direkt aufsteigen und eine mögliche Relegation umgehen. Nächste Woche ist dann der FC Reher/Puls zu Gast im WM-Stadion, bevor es eine Woche später zum abslouten Topspiel in Edendorf kommt. Die Zweite freut sich darauf und hofft am nächsten Wochenende wieder viele Fans begrüßen zu können….

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster