B1 SGW - The same procedure as last weekend, please!

24:16 22.03.2011 von Frank Goede (0 Kommentare)

All diese Faktoren hielten mich aber nicht davon ab gegen einen direkten Tabellennachbarn gewinnen zu wollen. Ich stellte die Mannschaft offensiver auf und forderte Pressing von der ersten Minute an. Es war 16 Uhr, das Spiel begann und es dauerte nur 4 Minuten und die SG Wilstermarsch ging durch Timo Mehlert in Führung. Die Jungs spielten wie die Woche zuvor einen offensiven Fußball und stellten die Gegner in deren Hälfte zu, sodass diese viele Fehler machten.  Bis zur 23. Minute dauerte es dann, bis die Spieler sich wieder selber belohnten und das 2:0 schossen. Eine sehr präzise Flanke von Lars Rave verwandelte Fynn Lüders. Die Spieler merkten selber ,wie einfach Fußball sein kann, wenn sie den Ball laufen lassen und die notwendige Laufbereitschaft an den Tag legen.  Deshalb gab es auch die logische Schlussfolgerung: In Minute 35 fiel das kuriose 3:0. Kevin Rotzoll spielte einen Traumpass auf Fynn Lüders, der nicht egoistisch war, sondern er sah den mitgelaufenen Bosse Paustian und dieser traf den Ball so unglücklich, dass der Ball erst scheinbar am Tor vorbeizukullern drohte, ich drehte mich schon um und ärgerte mich, doch auf einmal jubelten wieder alle. Innenpfosten und drin und das war es auch bis zur Halbzeit.

Nun muss ich noch kurz erwähnen, dass ein Spieler einen Tag zuvor bei mir ankam und sagte: „Kevin, was hast du mit mir gemacht, ich habe so dolle Lust auf Fußball wie schon lange nicht mehr?“. Ich antworte „danke“ und was antwortete er?: „Wir spielen morgen königlich“. Für die erste Halbzeit traf dies wirklich zu, doch dann kam ich und lobte meine Spieler. Ok, auch ich mache Fehler.

Die zweite Halbzeit begann etwas zögerlich.  Die SG Wilstermarsch wollte dem Anschein nach die SG Lohe/Wesseln nicht umsonst hergereist haben lassen und ließ diese kurzzeitig ins Spiel kommen. Dann kam ich etwas in Rage und Kevin Rotzoll wollte das wohl nicht und spielte einfach einmal mehr einen guten Pass auf Fynn Lüders und so fiel nun auch das 4:0 (48 Spielminute). Leider konnten die Spieler nicht ganz verhindern, dass die Gegner auch mal in unsere Hälfte kamen. So bekamen diese in der 58. Minute eine Ecke und es stand 4:1.Meine Gedanken danach gingen nur in die Richtung, nun bloß nicht zuzulassen, dass Lohe/Wesseln noch ein Tor schießt. In der 65. Minute dachte ich, heute war Bosse echt gut, also gönne ich ihm einen kleinen Applaus,  doch musste ich zum Glück auf eine Spielunterbrechung warten. Bosse hatte es wohl im Gefühl ,dass gleich Schluss für ihn sei, so gab ihm dies einen Ruck, seinen ersten Doppelpack zu vollbringen, 5:1. Fynn Lüders konnte sich mal wieder als ausgezeichneter Vorbereiter beweisen.  Nein, lieber Leser, Schluss war ja noch nicht! Es werden 80 Minuten gespielt. So lief die letzte Spielminute und es gab noch einmal Wirbel vor dem Strafraum der Gegner. Pass von Kevin auf Fynn, von Fynn zu Marc , sehr abseitsverdächtig, doch drin war drin und Schiri pfiff zum 6:1 Endstand.

SG Wilstermarsch: Leonard Boll, Simon Heesch, Finn Averhoff, Carsten Frauen, Timo Mehlert, Lars Rave, Marc Oesau, Kevin Rotzoll, Daniel Albinus, Fynn Lüders, Bosse Paustian, Kennet Treptow, Nico Moltzau und Jannes Sötje

Am Sonntag den 27. März geht es zum Auswärtsspiel nach Heiligenstedten. Anstoß ist um 15 Uhr und wir freuen uns über jeden Fan.

KF

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster