SVA wieder in der Erfolgsspur- 2:0 Erfolg über H`stedten

30:11 06.03.2011 von Ulf Güstrau (0 Kommentare)

Das Spiel begann schleppend, Wilster hatte zwar die Feldvorteile, dennoch konnten kaum Chancen herausgespielt werden. H` stedten stand gut, hatte aber auch kaum Mühe die Angriffe der Alemannen zu verteidigen. Mal waren es unnötige Abspielfehler, Unkonzentriertheiten, das Bein des Gegners oder auch  der Schiedsrichter der den Wesemännern im Weg stand. So war das 1:0 in der 30. Minute durch Sascha Tiedemann doch eher ein Zufallsprodukt. Mit Unterstützung des Windes wurde ein langer Ball von Julien Krolzig, der seit letzter Woche der Handballabteilung des RW Kiebitzreihe angehörig ist, zu einer schönen Vorlage für Sascha, der sich gut durchsetzte, den Torwart umspielte und nur noch einnetzen musste. Trotz aller Fehler im Spiel nach vorne war die Führung doch verdient. Mit diesem Resultat ging es dann auch in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann sehr elanvoll. Der SVA machte gleich Druck und drängte auf das zweite Tor. Doch waren auch die Gäste weiterhin über Standards gefährlich und mit Hilfe des Rückenwindes wurde jeder lange Ball zu einem fast unkalkulierbaren Risiko. Dem Abwehrverbund der Alemannen gelang es aber das komplette Spiel hindurch, diese Bälle zu entschärfen. In der 55.Minute dann der mit Abstand schönste Angriff des Spiels. Über die linke Seite bekam Hauke Brokmann den Ball, der flankte den Ball auf den in der Mitte mitgelaufenen Christoph Thomas und dieser verarbeitete diesen wundervoll zum  2:0. Könnte gut das Tor der Saison werden, es sei denn… Lassen wir das. Manche Leute werden wohl bei ihren 5 Toren in dieser Saison stehen bleiben ;-)

In der Folgezeit war das Spiel dann von vielen Nickligkeiten. So musste Nino Lappanese nach einer unübersichtlichen Situation im Mittelfeld in der 70. Minute das Grün verlassen. Wilster also jetzt die letzten 20 Minuten nur mit 10 Mann. H´stedten kam noch einmal und unter gütiger Mithilfe des Schiris, der in seinen Pfiffen komischerweise nur eine Richtung kannte. Nämlich die in das von Marcus gehütete Alemannen-Tor. Dem zum Trotz kämpfte Wilster nun aufopferungsvoll und brachte das 2:0 verdient und souverän über die Bühne.

Das Spiel war zwar noch immer nicht perfekt, dennoch muss man mit diesem Sieg zufrieden sein. In der nächsten Woche reist man dann zum TSV Neuenkirchen und will dort die nächsten 3 Punkte holen. Hoffen wir auf das Beste…

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster