Ein guter Tag reicht nicht - SVA scheitert knapp in der Zwischenrunde

55:06 11.01.2011 von Ulf Güstrau (1 Kommentare)

Aufgrund der Teilnahme der ersten Mannschaft am Kisdorf-Cup, war es diesmal der nominell zweiten Mannschaft des SVA vorbehalten am zweiten Januar-Wochenende an den Hallenkreismeisterschaften in Brokdorf teilzunehmen. Mit achtbaren Erfolg marschierte man in der Vorrunde durch die sogenannte „Todesgruppe“ bestehend aus der überragenden Hallenmannschaft der letzten Jahre, dem FC Reher/Puls, dem Kreisligisten TSV Beidenfleth, dem Ligarivalen Edendorfer SV und den beiden Aussenseitern SV Vaalia und dem TSV Brokstedt.

Das erste Spiel gegen Reher/Puls war zugleich das Eröffnungsspiel der Vorrundegrippe 3. Mit dem 3:1 gegen den Westküstenpokal-Champion setzt man gleich ein erstes Ausrufezeichen. Folgen sollte im Anschluss ein 2:0 gegen den TSV Beidenfleth. Der Start in das Turnier war also mehr als geglückt. Im dritten Spiel stand man sich mit dem SV Vaalia das erste Mal einem Team aus der eigenen Klasse gegenüber. Ohne die richtige Anspannung aus den ersten beiden Begegnungen, fiel es schwer, den robusten Vaalern, gleich Paroli zu bieten, zumal der Gegner von seinen 5 Schüssen auf das Tor, 4 haargenau dort unterbringen konnte. Irgendwie ein verrücktes Spiel, welches man mit 1:4 verlor, die Wesemänner aber zugleich auch wieder ein wenig aufweckte, sodass im darauffolgenden Spiel gegen den Edendorfer SV mit einem 2:1 ein Last-Second-Sieg gelingen konnte. Im letzten Gruppenspiel wurde dann zu guter Letzt auch noch der TSV Brokstedt mit 1:0 besiegt. Erster Platz in dieser Gruppe mit einem Torverhältnis von +3 und satten 12 Punkten, mit denen zu Beginn eigentlich, bis auf die Mannschaft plus Trainer und Betreuer selbst, kaum jemand rechnete.

Mit diesem erworbenen Selbstvertrauen sollte sich die Serie des SVA am zweiten Turniertag also fortsetzen. Trotz einiger Änderungen im Vergleich zum Vortag, wurde wieder eine mehr als konkurrenzfähige Mannschaft nach Brokdorf geschickt, die das Glück hatte, in der etwas schwächeren der zwei Zwischenrundengruppen unterzukommen. Gegner waren hier der TSV Lägerdorf, der spätere Kreismeister, gegen den man unglücklicherweise durch einen einzigen Torschuss mit 0:1 den Kürzeren zog, der SV Wellenkamp, den man mit 2:0 besiegen konnte und die Teams des ISV /Türkspor und des 1. FC „Shalalalala“ Lola gegen die man jeweils zu einem Unentschieden kam. Beide Remis waren aber wohl mehr als ärgerlich und zum Teil auch ungerechtfertigt, da der Schiri zumindest an diesem Tag den Wesemännern in der ein oder anderen Situation nicht wohlgesonnen war. So zum Beispiel im Spiel gegen den ISV, wo man einen fragwürdigen 9-Meter-Pfiff in Verbindung mit einer 2-Minuten-Strafe hinnehmen musste. Dem Coach hatte dies überhaupt nicht gefallen und jeder der ihn kennt, weiß, wie er sich vor die Mannschaft stellt und seinem Unmut freien Lauf lässt, wenn es ihm so erscheint als würden seine Jungs benachteiligt werden. Nach dieser kleinen Detonation fand er sich auf der Tribüne wieder. Er durfte aber im letzten Spiel gegen Lola wieder an der Bande stehen. Hätte man dieses Spiel erfolgreich gestaltet, wäre der Einzug in das Halbfinale perfekt gewesen. Hat man aber leider nicht. Gegen Lola gab es ein 2:2, wo sogar der ehemalige Torhüter der Alemannia, Paddex Ladendorf getroffen haben soll. Unglaublich! So scheiterte man als Drittplatzierter in der Gruppe denkbar knapp und musste sich die Endrunde von der Tribüne aus angucken. Dennoch bleibt, trotz eines leicht enttäuschenden zweiten Turniertags, ein positives Gesamtbild. Der SVA wurde durch seine zweite Mannschaft mehr als gut repräsentiert, was aber im Verein kaum jemand überrascht haben dürfte, da man um die Stärke dieser Truppe, spätestens seit der abgelaufenen Hinrunde weiß.

So bleibt uns noch an dieser Stelle der ersten Mannschaft zum sensationellen Turnier in Kisdorf zu gratulieren.  Es soll sogar ein gewisser Ole Monscheuer wieder mitgewirkt und sogar ein Tor erzielt haben. Wahnsinn :-)

Die Tore für den SVA bei den Hallenkreismeisterschaften erzielten:

Nino 3, Nils 1, Chris 1,  Jan-Marten 1,    Dido 1,  Sascha 2,  Kevin 2,  Hauke 1,  Basti 1,  Enzo 1 

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von PaddeX | 11.01.2011

1. FC „Shalalalala“ Lola... Wie geil!:-D
Und ich hab tatsächlich getroffen!:-P Mit meinen Schuhen mit der pinken Lasche!;-)

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster