Budenzauber in Lola- SVA II auch in der Halle nicht zu schlagen

02:09 20.12.2010 von Ulf Güstrau (4 Kommentare)

Nachdem unser Team beim Westküstenturnier am Samstag leider nicht so gut aussah, bemühte man sich auf Seiten der zweiten Mannschaft, dem Credo des Vereins, immer unter den besten zu sein, am Sonntag in Hohlenlockstedt nachzukommen. Um es vorweg zu nehmen: Natürlich war das Niveau beim Turnier des 1. FC Lola um ein Vielfaches niedriger als beim Westküstencup und so war es den Wesemännern auch möglich jedes Spiel Ball und Gegner laufen zu lassen und im Endeffekt ungefährdet den Sieg nach Wilster zu holen.

Die Ausgangslage war klar. Beim Blick auf die Gruppeneinteilung war man sich einig, ohne den anderen Mannschaften auf den Schlips treten zu wollen, dass der Sieg bei diesem Wettkampf nur über den SVA gehen durfte. Schon in den letzten beiden Jahren nahm man an diesem Turnier und hatte speziell hinsichtlich des Auftritts im letzten Jahr dort etwas gut zu machen.

Die Vorrunde begann für Wilster mit einem 6:0 gegen den TSV Brokstedt. Im Anschluss wurde der SV Vaalia Vaale mit 2:0 von der Platte gefegt und im letzten Gruppenspiel kam man lediglich zu einem 2:2-Unentschieden gegen Lola I. Das mit Abstand schwächste Spiel der Wesemänner, aber egal. Vorrunde mit dem ersten Platz und einem Torverhältnis von 10:2 souverän abgeschlossen.

Dem etwas merkwürdigen Modus des Turniers war es geschuldet, dass man eine gefühlte Ewigkeit auf das Halbfinalspiel gegen Lola II warten musste. Die Zeit wurde aber mit viel Spaß und zum Teil auch Gesang gut überstanden und so ging man auch ohne jeglichen Rhythmus verloren zu haben in das Vorschlussrundenspiel. Mit einem klaren 3:0 zog man verdient ins Finale ein und hatte es dort mit der SG Itzehoe/TürkSpor zu tun. Beide Mannschaften hatten sich den Einzug in das Finale redlich verdient und so erwarteten viele ein Spiel, auf dieses Turnier bezogen, schon überirdischen Niveau auf Augenhöhe. Die meisten wurden zu Anfang auch nicht enttäuscht. Chancen waren zunächst Mangelware, bis fünf Minuten vor Schluss ein Spieler der SG für 2 Minuten des Feldes verwiesen wurde. Die anschließende 4:3-Überzahl spielte man ganz cool aus und kam so zum Führungstor. Die SG kam jetzt mit wütenden Angriffen, doch alle verpufften schon sehr früh und so bestand eigentlich nie wirkliche Gefahr für das von Marcus Holler gehütete Tor der Alemannen. Bei einem der letzten Angriffe wurde sogar noch das verdiente 2:0 erzielt, nachdem „Hallenkönig“ Dieter Feldmann sämtliche Gegenspieler auf dem Feld alt aussehen ließ und für Sascha Tiedemann vorlegte, der nur noch das leere Tor vor sich hatte und so zum 2:0 einschob.

Ein verdienter Sieg für den SVA. Bei allem Respekt, aber nur Itzehoe war in der Lage an diesem Tag bei den Wesemännern mitzuhalten und somit geht der ganze Turnierverlauf auch schon stark in Ordnung.

Weil man schon lange nichts mehr von der Zweiten hören durfte und manche Spieler schon vermuten, dass sie in Vergessenheit geraten wären, hier eine kurze Übersicht über die Männer, die als Prämie eine fette, triefende Mettwurst und einen zweitklassigen Ball mit nach Hause brachten:

Marcus „the Unbeatable“ Holler: Der einzige Torwart in diesem Turnier. Mit Abstand der beste Mann auf seiner Position und sein Wert ist für uns in der Halle mit Gold kaum aufzuwiegen. Klasse!

Julien „kein Kommentar“  Krolzig: Trotz starker Schwindelgefühle zu Anfang mit immer mehr Klasse in seinen Aktionen im weiteren Verlauf des Turniers. Trotzdem ein fader Beigeschmack bleibt bei seiner Bewertung, da er der einzige war, der nicht ins gegnerische Tor traf J Erfreulich!

Ulf „ Brad Pitt“ Wesemann: Der Chef durfte auch mitwirken, verlor wie immer keinen Zweikampf, schoss sogar ein Tor und sah auch noch top aus. Super!

Chris „Westküstenlegende I“ Thomas: Schon beim Westküstencup gespielt und seine dort gewonnene Erfahrung mit nach Hohlenlockstedt gebracht. Schoss 2 Tore und spielte seinen Part ganz ruhig und abgeklärt runter. Prima!

Alex „Westküstenlegende II“ Pech: 3 Tore, die schönsten Schuhe und auch sonst sehr sehenswert, was der Bursche dort fabrizierte. Hätte aber auch noch ein bis zwei Tore mehr machen können. Sehr erfreulich.

Diiiiiieter „Dido“ „el Matador“ Feldmann: Gerade ihm lag es am Herzen, dass noch etwas zu diesem Turnier geschrieben wird. Ein toller Hallenspieler mit sämtlichen Wassern gewaschen und tollen Raffinessen gesegnet. Ein Genuss wie er im Finale alles und jeden austanzte. Dido, du warst heute megastark ;)

Sascha el Torrero“ Tiedemann: Unser Torschützenkönig mit vier Toren und auch noch ein paar vorbereiteten. Wurde von seiner Frau nach vorne geschrien und kam dann auch endlich mal aus´m Knick. Dank an Janka J Aber wie schon vor 2 Jahren, als man ebenfalls in Lola gewinnen konnte, ganz tolle Leistung.

Mischa „ the Hammer“ von Holdt: Was soll man sagen?! Nach hinten top, nach vorne mit vielen Aktionen und einem sehenswerten Tor gegen Vaale. Immer da, wenn´s brenzlig wurde und ein Garant für den Triumph. Sauber Mischa J

Jan-Marten Hasche: Tja, all die Leute, die seine Fähigkeiten in der Halle jemals in Frage gestellt haben, wurden heute eines Besseren belehrt. Leider waren Flo und Arne heute nicht dabei, aber Jungs, ganze 3, Worten d-r-e-i Hütten und eins schöner als das andere. Das sei euch gesagt. Dankeschön J

 

JMH

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Faby | 20.12.2010

Glückwunsch Jungs!

Kommentar von PaddeX | 20.12.2010

Glückwunsch!;-) ABER: Die schönsten Schuhe hatte ja wohl ich!:-P

Kommentar von Autor | 20.12.2010

Ja,sicher. Deine Buffer waren schon extraklasse. Hab´ mich aber auf unsere Mannschaft beschränkt :P

Kommentar von PaddeX | 20.12.2010

Na, dann ist das genehmigt!;-)

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster