SGW A1 mit vielen Toren in Oldesloe

27:11 23.05.2017 (0 Kommentare)

Am vergangenen Samstag gewann die 1. Mannschaft der SG Wilstermarsch beim VfL Oldesloe mit 6:4 (1:1). Dabei konnten die Zuschauer erneut viele herrlich herausgespielte Tore bestaunen und beklatschen.

Die SGW machte dort weiter, wo sie am letzten Samstag gegen den TSV Pansdorf aufgehört hatte, denn Trainer Henning Wilkens forderte von seiner Mannschaft mehr Konstanz in ihren Leistungen. Bereits in der 5. Min. hatte Dustin Döring das 1:0 auf dem Fuß, doch er scheiterte nach einer Hereingabe aus kurzer Distanz am glänzend reagierenden Torhüter des Gastgebers. Besser machte es Pius Andresen in einer ähnlichen Situation, denn in der 12. Min. nutzte er eine Flanke von Klaas Glöyer zum 1:0.

Die SGW war bis zu diesem Zeitpunkt die klar dominierende Mannschaft, doch mit dem Führungstreffer schlichen sich einige Abspielfehler ein, so dass sich dadurch für den VfL gute Kontergelegenheiten ergaben. Dass die SG Wilstermarsch ihre Dominanz auf dem Spielfeld nach und nach verlor, lag aber auch am Schiedsrichter, der durch eigenwillige Entscheidungen entscheidend Einfluss nahm. So auch in der 32. Min. als Jonas Bischoff auf der rechten Seite seinem Gegenspieler souverän und sauber im Zweikampf den Ball abnahm. Für alle unverständlich, dass dann der Freistoßpfiff erfolgte. Dass man diesen scharf geschossenen Freistoß besser verteidigen kann und muss, steht natürlich auf einen anderen „Blatt Papier“. Auf jeden Fall nutzte Oldesloe dieses Geschenk zum 1:1 Ausgleichstreffer.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Steinburger wieder auf, erhöhten das Tempo und waren mit einem Doppelschlag in der 50. Min. erfolgreich. Zuerst erzielte Massoud Rafa nach einer Hereingabe von Finn Zils das 2:1, dann nutzte Pius Andresen einen Sololauf von Tim Ole Appel mit anschließender Flanke zum 3:1. Die Heimelf war geschockt, brachte nach vorne wenig zustande. Die Spielgemeinschaft legte weiter nach und kam in der 65. Min. nach einer Freistoßhereingabe von Finn Zils erneut durch  Pius Andresen zum 4:1. Damit war aber noch nicht genug, denn Finn Zils nahm in der 74. Min. einen Pass in den freien Raum von Massoud Rafa auf, lief seinem Gegenspieler auf und davon und legte den Ball unhaltbar für den Torhüter des VfL zum 5:1 ins Netz. Nur zwei Minuten später rundete ein Eigentor zum 6:1 die bis dahin gute Leistung ab. Danach aber schaltete man in den "Verwaltungsmodus", bei den sommerlichen Temperaturen und diesem Ergebnis durchaus verständlich. Dass der Gastgeber in den letzten Minuten noch drei Tore erzielte, war mit Sicherheit so nicht geplant. Wie schon eingangs erwähnt hatte der Schiedsrichter großen Anteil an der Resultatsverbesserung seitens der Stormaner, denn zwei offensichtliche Abseitsstellungen wurden nicht abgepfiffen und führten zu Gegentoren. Dabei handelte es sich nicht um knappe Entscheidungen, sondern um einige Meter. Solche Szenen muss man auch ohne Linienrichter

richtig beurteilen können. Kurz vor Spielende unterlief Ben Wille nach einem Freistoß ein Eigentor, so dass der VfL auf 6:4 verkürzen konnte. In der letzten Minute folgte noch eine Großchance für die Oldesloer, doch aus sechs Meter freistehend verzog der völlig aus den Augen verlorene Stürmer sehr kläglich.

Am Samstag spielt die A1 gegen die SG Trittau/Südstorman. Anpfiff erfolgt um 15:00 Uhr in Wewelsfleth/Störstadion.

In Oldesloe waren im Einsatz: Bent Meyer – Ben Wille, Nils Rave, Lasse Kalwat, Tim Ole Appel – Pius Andresen, Klaas Glöyer (73. Min. Sajad Tahiri), Jonas Bischoff, Dustin Döring – Finn Zils, Sajad Tahiri (45. Min. Massoud Rafa)

 

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster