Licht und Schatten bei der B1 Jugend der SG Wilstermarsch

12:11 19.03.2017 von Frank Goede (0 Kommentare)

Averlak konnte das Spiel mit 2:1 gewinnen, die effizientere Mannschaft gewann an diesem Tag das Spiel. Bereits nach drei Spielminuten die Führung für die Gäste, durch einen abgefälschten Ball. Fortlaufend agierte Averlak aus einer sehr defensiven 5-2-3 Formation, defensiv sehr stabil und mit schnellen Spitzen konnte Averlak die SG Wilstermarsch weit vom eigenen Tor weghalten.
Die SGW zeigte sich nach der Niederlage gegen Schenefeld und dem frühen Rückstand verunsichert. Mutlos und nicht zielstrebig genug agierte die Elf in den ersten Halbzeit.
In der zweiten Hälfte zeigte die SG Wilstermarsch ein anderes Auftreten. Zweikämpfe wurden angenommen und gewonnen, die Spieler waren fokussiert und der Druck auf das Tor von BW Averlak wuchs kontinuierlich.
Dem C-Jugendlichen Jost Rohwedder, der seine Sache sehr gut machte, war es schließlich vergönnt den umjubelten und verdienten Ausgleich zu erzielen.
Die SGW war nun deutlich die bessere Mannschaft und hätte kurze Zeit später in Führung gehen können, ein klasse Schuss von Leif Trampnau knallte allerdings nur an die Latte.
Leider ist der Fußball nicht immer gerecht, quasi im Gegenzug spielte Averlak einen hervorragenden Konter und konnte, in die beste Phase der SGW hinein, in Führung gehen.
Die B1 – Jugend konnte sich von diesem erneuten Rückschlag nicht mehr erholen und verliert schließlich das bereits dritte von vier Spielen im Jahre 2017.

Nur zwei Tage später war erneut ein Dithmarscher Vertreter zu Gast in Beidenfleth. Merkur Hademarschen machte sich auf in die Marsch, um drei Punkte im Gepäck mit nach Hause zu nehmen.

Bereits nach fünf Spielminuten schien dieser Plan allerdings in weite Ferne zu rücken. Einen indirekten Freistoß aus fünf Metern konnte Leif Trampnau zur Führung versenken.
Die B1 – Jugend der SG Wilstermarsch war die spielbestimmende Mannschaft, defensiv ließ man kaum etwas zu und in der Offensive überragten an diesem Tage die neu formierte Offensivzentrale mit Janis Plötz und Levin Berger.
Im Mittelfeld bearbeiteten Tim Bade, Jannis Waage und Nico Wirtz die Gegner nach allen Regeln der Kunst und brachten eine Menge Stabilität ins Spiel der SGW.
Tim Bade erhöhte mit zwei wunderschönen Toren in der ersten Halbzeit auf 3:0.

Gedanklich wohl schon in der Halbzeitpause, konnte Hademarschen den Anschlusstreffer erzielen. Mit einem schnell ausgeführten Freistoß überraschte der Spieler von Hademarschen alle und traf aus 25 Metern in das Tor von Jendrik Klein.
Dies sollte der einzige Schönheitsfehler an diesem Tage bleiben. In der zweiten Hälfte erhöhten Linus Rehan und erneut Torjäger Leif Trampnau auf 5:1. Die Gastgeber ließen defensiv nichts mehr zu und überzeugte über die volle Spielzeit, somit sollte dies auch der Endstand sein.
Die beste Leistung im Jahre 2017 zeigte die SG Wilstermarsch an diesem Tage. Jeder Spieler überragte durch Einsatzfreude und Laufbereitschaft und man päsentierte sich als starke Einheit.
Wie vorhin bereits erwähnt, verdienten sich mehrere Spieler ein Sonderlob. Janis Plötz und Levin Berger initierten immer wieder gefährliche Situationen in der Offensive. Leif Trampnau trifft erneut doppelt und findet zu alter Stärke zurück. Seit Wochen in guter Form präsentieren sich Nico Wirtz und Tim Bade, die eine Menge Stabilität ins eigene Spiel bringen.
Ein sehr positives Ergebnis, das Mut schafft für die nächsten Aufgaben und hoffentlich Stabilität in die Leistungen der SG Wilstermarsch bringt.

Licht und Schatten verkörperten : Jendrik Klein, Tim Schmidt, Ole Friedrichs, Lewe Heutmann, Tim Bade, Jannis Waage, Nico Wirtz, Peer Goede, Levin Berger, Leif Trampnau, Janis Plötz, Jost Rohwedder, Tino Hennings, Linus Rehan und Henning Timm.

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster