A1 Unnötige Niederlage / A2 mit Arbeitssieg

06:13 17.10.2016 (0 Kommentare)

Am letzten Samstag war die A1 als Tabellenführer nach Pansdorf gereist, denn durch den Rückzug des JFV Hanse Lübeck II und der Begradigung der Tabelle hatte man plötzlich den Platz an der Sonne eingenommen. Das dieser Umstand beim Gegner eine besondere und noch größere Motivation hervorrief, schien dem einen oder anderen nicht bewusst gewesen zu sein, denn man fand in der ersten halben Stunde überhaupt nicht ins Spiel. Dazu hatte der Gastgeber seine Spielweise mit langen Bällen ausgerichtet, eine Spielart, die nicht nur unansehnlich ist, sondern auch schwer zu bespielen war. Da die SG Wilstermarsch selbst diese langen Bälle in die Spitze spielte, wurde das Mittelfeld praktisch aus dem Spiel genommen. Dazu kam die schon vor Wochenfrist zitierte Schwäche bei Standardsituationen. Noch vor dem Spiel wurde darauf hingewiesen, doch nach zehn Minuten nutzte der Gastgeber eine Freistoßhereingabe zum 1:0.

Diese Partie hatte zumindest in der ersten halben Stunde kein Verbansdliganiveau, danach wurde es etwas besser, denn langsam fingen beide Mannschaften an zu kombinieren. In der 37. Min. erzielte Lennart Waage dann das 1:1, nach dem Massoud Rafa von der rechten Seite herrlich in den Strafraum geflankt hatte. Aus dem Spiel heraus gelang es dem TSV Pansdorf nicht, sich Torchancen zu erspielen. Anders die SGW, die in den letzten fünf Minuten zwei Hochkaräter nicht nutzte, denn Sajad Tahiri und Finn Zils scheiterten an Latte und Pfosten.

Nach dem Pausentee war die SG Wilstermarsch eigentlich auf dem richtigen Weg, denn sie fand endlich ihre spielerische Klasse wieder, doch das Ausnutzen von Tormöglichkeiten ließ an diesem Tag zu wünschen übrig. Besser machten es die Pansdorfer, die sich vor dem Tor effektiver zeigten. In der 53. Min. nutzte man nach einem Einwurf und einer Hereingabe dieses Zuspiel im Strafraum zum 2:1. Die SGW ließ sich aber nicht beirren, spielte munter weiter nach vorne und hatte auch mehrere Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen. Mit Lennart Waage’s Kopfball fing die Miserie an, denn nach einem Freistoß setzte er freistehend den Ball über das Tor. Als nächstes hatte Finn Zils Pech, denn seine verunglückte Flanke landete auf der Torlatte. Dazu der Kopfball von Massoud Rafa nach einem Eckstoß, der von einem Pansdorfer für seinen bereits geschlagenen Torhüter vor der Torlinie geklärt wurde. Zu allem Überfluß musste man in der 74. Min. nach einem Konter gar das 3:1 hinnehmen. Ärgerlicher konnte es nicht kommen oder ? Doch es konnte, denn nur Minuten später hatte Sajad Tahiri den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Nach einem herrlichen Alleingang durch die Hintermannschaft des TSV spielte er letztendlich auch noch den Torwart aus. Dass leere Tor vor sich habend, traf er den Ball nicht richtig, denn dieser ging rechts daneben. Was für eine Chance zum Anschlusstreffer. Diesen erzielte dann Finn Zils in der 87. Min. nach toller Einzelleistung. Mehr sollte der SGW nicht gelingen, trotz der Gelegenheit in der Nachspielzeit zumindest einen Punkt mitzunehmen. Ein scharf getretener Freistoß von Lasse Kalwat in den Strafraum wurde zwar von drei freistehenden Mitspielern berührt, doch keiner war in der Lage, den Ball die richtige Richtung zu geben, um eventuell noch das 3:3 zu erzielen. Somit war die sehr ärgerliche und völlig unnötige Niederlage perfekt.

Aufgrund der Ferien findet erst am 05.11. das nächste Punktspiel statt. Um aber einigermaßen im Rhythmus zu bleiben, bestreitet die SG Wilstermarsch am 30.10. um 11:30 Uhr in Wilster ein Freundschaftsspiel gegen den Schleswig Holstein Ligisten SG Brunsbüttel/Ostrohe.

Für die A1 der SGW spielten: Bent Meyer – Nils Rave, Klaas Glöyer, Erik Laackmann, Tim Ole Appel – Lasse Kalwat, Lennart Waage, Massoud Rafa, Dustin Döring (34. Min. Tobias Wirtz) – Sajad Tahiri, Finn Zils

 

Die A2 war am vergangenen Freitag zu Gast bei der SG Wacken/Vaale. In dieser Partie zeigten beide Mannschaften kein ansehnliches Spiel, denn es wurde zu oft mit langen Bällen agiert. Der Gastgeber sah sich in der ersten Spielhälfte unter Dauerdruck der SG Wilstermarsch, brachte nach vorne wenig bis gar nichts zustande. Die SGW versäumte es, das Spiel in die Breite anzulegen, denn es wurde auf dem kleinen Platz zu sehr versucht, durch die Mitte zum Erfolg zu kommen. So musste man bis zur 45. Min. warten, bis Niklas Ott nach herrlicher Einzelleistung das 1:0 mit dem Halbzeitpfiff markierte.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren besser aus der Kabine, spielten mutiger nach vorne, ohne aber die ganz großen Torchancen zu haben. Das Spiel plätscherte letztendlich bis zur 82. Min. dahin, dann nutzte Kapitän Finn Widderich eine gelungene Hereingabe von Michael Knoop zum alles entscheidenen 2:0 für seine Farben. Zuvor hatte Michael Knoop schon das 2:0 auf dem Fuß, doch sein Alleingang Richtung Tor konnte vom herauslaufenden Torwart pariert werden. Mehr Toraktionen wurden von beiden Mannschaften nicht erspielt, so dass es beim verdienten Sieg der SG Wilstermarsch blieb, denn über die gesamte Spielzeit gesehen war man die aktivere Mannschaft.

Das nächste Spiel wird es dann in sich haben, denn am Freitag den 28.10. ist der Spitzenreiter TSV Heiligenstedten zu Gast bei der SG Wilstermarsch, die zur Zeit unmittelbarer Verfolger ist. Der Anpfiff wird um 19:00 Uhr in Wewelsfleth erfolgen.

Für die A2 waren in Vaale dabei: Hauke Kloth – Bennet Kolmich (37. Min. Ricco Wilkens, 75. Min. Claas Wille), Mika Rüter, Levi Friedrichs, Ben Wille – Finn Widderich, Omid Tajik, Thies Goede, Jonas Bischoff, Kevin Schmedtje (46. Min. Arne Quandt) – Niklas Ott (59. Min. Michael Knoop)

 

 

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster