Pokalhalbfinale und Unentschieden im Spitzenspiel der B1-Jugend. Schröder Bauzentrum sponsert einen neuen Spielball.

53:11 27.09.2016 (0 Kommentare)

Björn Rathmann berichtet :

Die B-Jugend der SG Wilstermarsch hat intensive, aber auch erfolgreiche zehn Tage hinter sich. Zunächst ging es am 15.09. im Pokalachtelfinale gegen die SG Vaale/Wacken. Die Vorzeichen waren klar, die Favoritenrolle war auf Seiten der SG Wilstermarsch. Nach dem klaren ersten Saisonsieg sollte der Gegner, der in der Kreisklasse A antritt, im Pokal kein Stolperstein werden. Die SG Wilstermarsch begann sehr zielstrebig und konnte bereits in der 5. Minute durch Ole Martens in Führung gehen. Je länger das Spiel jedoch dauerte, verlor man selbst immer mehr die Struktur des eigenen Spiels. Fortan profitierte man von Fehlern der SG Vaale/Wacken, die die SG Wilstermarsch eiskalt nutzte. Besonders erwähnenswert an dieser Stelle: Für den 3:0 Halbzeitstand sorgte Ole Martens im Alleingang, ein lupenreiner Hattrick. Das Spielniveau verflachte in der 2. Hälfte zusehens und man kam lediglich noch zum 4:0 Endstand durch Nick Schuard.
Eine Woche später war der VfR Horst zu Gast in Beidenfleth, um das Pokalviertelfinale zu bestreiten.
Gegen einen tiefstehenden Gegner, hatte die SGW anfangs Probleme im Offensivspiel, im Laufe der Partie fand man immer wieder Lücken in der Horster Defensive und konnte einen überzeugenden 5:0 Sieg erzielen. Torschützen: Janis Plötz, Ole Martens, Leif Trampnau und 2x Peer Goede.
Das Pokalhalbfinale findet erst am 25.04.2017 statt, Ziel ist herbei jedoch eindeutig der Einzug ins Pokalfinale.
Letzten Sonntag stand nach einem spielfreien Wochenende das zweite Saisonspiel der Kreisliga West an. Zu Gast war die TS Schenefeld, die bis dahin weder einen Punkt abgegeben noch ein Gegentor zugelassen hat. Dies sollte in der bis dato jungen Saison, der erste wirkliche Prüfstein werden. Doch mit dem Einzug ins Pokalhalbfinale und einem erfolreichen ersten Saisonspiel war die Mannschaft der SGW gut gewappnet für das Spitzenspiel.
Die Trainer Jörg 'Charly' Berger und Björn Rathmann konnten fast auf den gesamten Kader zurückgreifen und waren dementsprechend optimistisch gestimmt.
Das Spiel begann sehr gut für die SGW, die Strategie gegen den spielstarken Gegner wurde besonders in den ersten 30 Minuten hervorragend umgesetzt. Eine gute Grundordnung und eine diszipliniertes Defensivverhalten sorgten dafür, dass die TS Schenefeld kaum zu Torchancen kam. In der 7. Spielminute konnte der Ball im Mittelfeld erobert werden, durch eine gute und schnelle Kombination wurde Leif Trampnau mustergültig bedient, der souverän zum 1:0 einschob. Das Spiel war zwar ausgeglichen, die SGW hatte in dieser Phase aber die besseren Torchancen, scheiterte jedoch am sehr gut aufgelegten Torhüter der Schenefelder. In der 26. Minute war dieser dann machtlos-durch ein erneut hervorragendes Umschaltspiel in der Offensive gelang das 2:0. Marvin Noll konnte sich auf der rechten Seite durchsetzen und legte mustergültig, für den in der Mitte gestarteten Leif Trampnau auf. Die SGW setzte die taktischen Vorgaben in der ersten halben Stunde hervorragend um und somit ging die Führung, auch in der Höhe in Ordnung. Die Schenefelder fanden bis dahin kein Mittel gegen eine gutstehende Defensive um Waage und Friedrichs. In der 34. Minute fiel dann leider der Anschlusstreffer zum 2:1. Eine Unachtsamkeit im Mittelfeld führte zu einem Eckstoß, diesen nickte der Stürmer der TS ins Netz. Statt mit einer zwei-Tore-Führung ging es nun mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeit.
In der 2. Halbzeit verlor die SG Wilstermarsch den Faden, das Spiel nach vorne war nicht mehr konsequent, viele Ungenauigkeiten im Passspiel sorgten dafür, dass man dem Ball meist hinterher lief und kaum noch in die Zweikämpfe kam.
Die Schenefelder bauten einen unheimlichen Druck, auf das von Jendrik Klein gehütete Tor der SGW, auf.
Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und einem Pass in die Schnittstelle, stand der Stürmer der TS alleine vor dem Tor und netzte souverän ein.
Die SGW kam in der 2. Halbzeit zu kaum nennenswerten Chancen und war fast nur mit Defensivarbeit beschäftigt. Die erste Halbzeit gehörte klar der SGW, nach der Halbzeit war der TS Schenefeld die spielbestimmende Mannschaft. Somit konnte man mit dem Punkt gegen einen starken Gegner gut leben.
Für die SG Wilstermarsch spielten : Jendrik Klein, Tim Schmidt, Ole Friedrichs, Lewe Heutmann, Levin Berger, Tim Bade, Jannis Waage, Janis Plötz, Marvin Noll, Leif Trampnau, Ole Martens, Peer Goede und Tino Hennings.
Das nächste Spiel in der Kreisliga West findet am Samstag, den 4.10. um 14.00 Uhr in Hademarschen statt.
Ein besonderes Dankeschön geht an das Schröder Bauzentrum für den neuen Spielball, in der Hoffnung damit eine Menge Tore erzielen zu können.
Die Mannschaftskasse füllt sich um weitere 100 Euro aufgrund einer großzügigen Spende von Herrn von Olderhausen, auch an Sie ein großes Dankeschön im Namen der ganzen Mannschaft.

 

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster