Ziel im Blick – 2. Herren sichert sich wichtige 3 Punkte

50:16 10.03.2015 von Janek Schmelzing (0 Kommentare)



Nach der bitteren Niederlage gegen den Konkurrenten aus St. Michaelisdonn ging es für Feldmann-Elf diesmal gegen den TSV Nordhastedt. Ein Gegner, der in der Tabelle unterhalb des SVA steht, jedoch in der Rückrunde mit guten Ergebnissen für Aufsehen gesorgt hat. Die Alemannen waren somit vor der Gefährlichkeit des Gegners und auch der Brisanz des Spiels gewarnt. Denn eines war klar : Verliert man dieses Spiel, so wird der Klassenerhalt ein schweres Unterfangen werden.
Doch der SVA schien diesen Druck standzuhalten und spielte überlegen und dominant. Man ließ die Gäste sich gar nicht erst entfalten und klärte den Ball schnell und konsequent aus der Gefahrenzone. Auf eher schweren Geläuf war es für beide Mannschaften nahezu unmöglich einen geordneten und vernünftigen Spielaufbau aufzuziehen, was der Feldmann-Elf jedoch besser gelang, sodass sich erste Chancen erspielt werden konnte. Das Phänomen blieb allerdings : Steht man unten in der Tabelle, wollen die Bälle einfach nicht über die Linie gehen und so verpasste es der SVA noch vor der Halbzeit das 1 oder gar 2:0 zu erzielen. Die Chancen waren gegeben, doch die Kaltschnäuzigkeit ließ zu wünschen übrig. Trainer Dieter Feldmann forderte für den zweiten Spielabschnitt die gleiche konsequente Gangart und das nötige Engagement, um endlich den Führungstreffer zu besiegeln. Man war nah dran, doch man wusste eben auch, dass ein Gegentreffer einen wieder weit entfernen könnte. Hinein in die 2. Halbzeit gestaltete sich das gleiche Spiel auf den Rasen, indem der SVA die spielbestimmende Mannschaft war und weiter zu guten Tormöglichkeiten kam. Doch noch immer stand es weiter 0:0; ein Spielstand der eindeutig nicht die Ambitionen der Alemannen widerspiegelte. Doch die 64. Spielminute sollte für den SVA die Erlösung bringen. Denn nach wiederholtem Foul sah zuerst ein Spieler der Gäste die Ampelkarte. Der fälligen Freistoß aus dem Mittelfeld wurde lang nach vorne geschlagen, der wiederum Falk Dethlefs vor die Füße fiel, welcher in unnachahmlicher Manier den Ball zum 1:0 in die Maschen schoss. Erleichterung auf und neben den Platz, endlich war der Ball drin. Doch das Gegentor und die Unterzahl schien den Gästen nun eher Auftrieb zu geben und so drehte sich das Spiel plötzlich in eine andere Richtung. Zwar kamen die Gäste nicht zu wirklich torgefährlichen Situation, doch der Druck der Alemannen ließ allmählich nach. Doch auch diese Phase überstand die Feldmann-Elf, sodass der erste Sieg im Jahr 2015 gefeiert werden konnte. Nun heißt es weiter an dieser Leistung anknüpfen und sich aus den Keller hinausschießen.

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster