Befreiungsschlag – 2. Herren holt 3 Punkte in Wesseln

03:23 24.11.2014 von Janek Schmelzing (0 Kommentare)

Ein Punkt war das große Ziel, 3 Punkte gar eine Sensation so lauteten die Äußerungen von Trainer Dieter Feldmann vor der Partie. Denn der SVA reiste mit großen personellen Nöten nach Wesseln, die nach zuletzt starken Leistungen auf dem 3. Tabellenplatz rangierten. Doch der Fußball wäre eben nicht der Fußball, wenn er nicht immer wieder neue Geschichten schreiben würde. Der SVA ging so mit viel Lockerheit und dem Wissen nichts verlieren zu können in die Partie. Diese Lockerheit schien der gesamten Elf deutlich Auftrieb zu geben und es gestaltete sich eine Partie, dass die gesamte Zeit nach einem Muster ablaufen sollte. Die Hausherren hatten viele Spielanteile, viel Ballbesitz, aber wenig Ideen. Der SVA verteidigte mit Mann und Maus, kämpfte, rackerte, grätschte und tat alles um den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Von Minute zu Minute sah man förmlich den Frust der Wesselner in ihren Gesichtern. Immer war ein Fuß dazwischen, immer stand ein Gegner im Weg und immer hatte der SVA eine passende Antwort auf die Angriffsbemühungen der Hausherren. So kam es schließlich, wie es kommen musste. Der ABC Wesseln vernachlässigte durch ihr ständiges Anrennen gegen das Abwehrbollwerk der Alemannen ihre Defensive. Eiskalt und mit einer unfassbaren Effizienz nutze der SVA dieses Defizit aus und kam so durch Mischa van Holdt zum 0:1 Führungstreffer. Eine eigentlich vor dem Spiel aussichtslose Situation münzte sich in eine große Überraschung um, die noch nicht ihren Zenit gefunden hatte. Denn auch im weiteren Spielverlauf veränderte sich das Spielgeschehen nicht, sodass der SVA durch gezielte Konter immer wieder zu gefährlichen Toraktionen kam. Kurz vor der Halbzeit setzte sich dann Kevin Ladendorf auf der rechten Seite willensstark durch und flankte den Ball auf Rustam Gimandinov, der sträflich alleine vor dem Kasten der Hausherren alleine gelassen wurde. Seelenruhig und mit viel Abgeklärtheit verwandelte der Mittelfeldspieler letztendlich zum 0:2 – Wahnsinn! Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause. Es galt aber nun nicht nachzulassen, weiter konsequent den Ball vom Strafraum fernzuhalten und vielleicht sogar mit ähnlichen Kontersituationen vorzeitig das Spiel zu entscheiden. Und in der Tat bekam der SVA seine großen Möglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben. Die Hausherren warfen nun wirklich alles nach vorne, rannten weiter an, doch die Abwehr der Alemannen hielt auch die restliche Spielzeit über den Angriffsbemühungen stand. Am Ende passierte nicht mehr viel auf dem Rasen und es blieb beim verdienten 0:2 Erfolg für die Feldmann-Elf. Eine geschlossene und kämpferisch unfassbar starke Leistung des SVA, bei dem ein Lob an alle Spieler ausgesprochen werden muss. Spielt man mit dieser Leidenschaft jedes Spiel, so wird man mit dem Abstieg nicht viel zu tun haben. Es heißt also schon am Samstag sich neu zu beweisen und zu zeigen, dass dieser Sieg nicht eine Eintagsfliege, sondern der Start in eine positive Rückrunde war.

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster