Klasse Leistung der F1-Jugend in Hohenaspe

23:12 03.11.2014 von Janek Schmelzing (0 Kommentare)

Bericht: Thomas Strauß

Bei gutem Fußballwetter legte die Alemannia los wie die Feuerwehr. Bereits in der ersten Minute gelang dem F1-Torjäger Christian Seelbach das 1:0. Einmal in Fahrt ließ der SVA nicht locker: nach schönem Dribbling passt Christian Seelbach auf Julian Schmedtje, der eiskalt ins rechte Reck vollendet (3.). 

Der Torjubel war noch nicht ganz verklungen, da meldete sich Hohenaspe mit dem Anschlusstreffer zurück. 

Doch der SVA ließ sich in den ersten 10 Minuten des Spiels durch nichts schocken. In der 5 Minute gelang der wohl schönste Treffer des Tages: nach einer sehenswerten Kombination über mehrere Stationen mit zum Teil direktem Spiel war wiederum Christian Seelbach zur Stelle und erhöhte auf 3:1 (5.).  Ohne Luft zu holen ging es weiter: das 4:1 in der 7. Minute erzielte wiederum Christian mit einem platzierten Flachschuss aus 9 m ins lange Eck. 

Nach diesem furiosem Auftakt und den ersten Spielerwechseln auf beiden Seiten beruhigte sich das Spiel. Dem HSC gelang mit einem Konter der nächste sehenswerte Spielzug, der nach 13 Minuten zum 2:4 führte. Eine Kette von Missverständnissen in der SVA-Abwehr eröffnete Hohenaspe kurz vor dem Halbzeitpfiff die Chance zum 3:4 (19.). 

Mit diesem Ergebnis ging’s in die Kabinen – Zuschauer und sogar die Trainer waren bis dahin begeistert von einem tollen F-Jugendspiel.

 

Die Hohenasper nutzen die Halbzeitpause um sich ob der überraschend starken Alemannia neu aufzustellen. Sie gingen nun früher in die Zweikämpfe und stellten unserem quirligen Torjäger einen robusten Verteidiger an die Seite. Dies zeigte Wirkung – der Spielaufbau des SVA lief nicht mehr so flüssig wie in der ersten Halbzeit, wirklich gute SVA-Chancen blieben trotz hohem Ballbesitzanteil zunächst Mangelware.

Stattdessen wurde der HSC immer stärker. Mit drei Toren in Folge zum 6:4 kippte die Partie nach einer guten halben Stunde zugunsten von Hohenaspe. Doch die F1 gab nicht auf. Im Gegenteil, über viel Willen und Kampf fand das Team auch spielerisch wieder in die Spur zurück und gestaltete die letzten 8 Minuten überlegen. Lohn der  Mühe waren zwei weitere sehenswerte Treffer durch Christian Seelbach (insgesamt 5 Tore! trotz zwischenzeitiger Wechselpausen). Leider erzielte dazwischen der HSC per Konter sein 7. Tor, so dass die Begegnung aus Sicht des SVA äußerst unglücklich 6:7 endete. 

Dennoch bleibt insgesamt ein sehr positives Fazit: alle Spielerinnen und Spieler haben sich gegenüber der Vorrunde enorm gesteigert und als Team über weite Strecken ein mitreisendes Spiel gegen einen starken Gegner abgeliefert. Auch beide Trainer zeigten sich nach dem Spiel mit der Mannschaftsleistung weitgehend zufrieden, zumal das inakzeptable Vorrundenergebnis bei einem Quäntchen mehr Aufmerksamkeit im Defensivspiel vollends in Vergessenheit geraten wäre.

 

Die Klasseleistung für die F1-Jugend des SV Alemannia lieferten: Noah Joel Meziani – Lina Schmedtje, Torgny Behm, Eike Alpen – Julian Schmedtje, Mika Bürger, Nico Faltinowski – Christian Seelbach, Lasse Schwormstede

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster