B1 - Sieg in der Schlussphase

28:18 09.09.2014 von Janek Schmelzing (0 Kommentare)

Bericht von Henning Wilkens:


Einen Auftakt nach Maß, auch wenn nicht alles Gold ist, das glänzt, feierte die SGW im Flethseer Wiesenstadion. Das Ergebnis hätte noch deutlicher ausfallen können, ja müssen, denn gerade im ersten Durchgang haderte man mit dem Auslassen von Torchancen. Nicht nur mit dem Vergeben der Torchancen war man unzufrieden, auch die Leistung des Schiedsrichters war letztendlich katastrophal. Der sogenannte Unparteiische schaffte es immer wieder durch diverse Fehlentscheidungen die Spieler zu verunsichern, die Trainer und Zuschauer gegen sich aufzubringen. Aber das hatten wir schon mal und so macht Fußball einfach keinen Spaß.
Die SGW übte von Beginn an Druck auf den Gegner aus und wurde schon in der 9. Min. durch einen verwandelten Foulelfmeter von Dustin Doering mit dem 1:0 für das engagierte Auftreten belohnt. Thies Goede nutzte nur drei Minuten später eine herrliche Vorarbeit von Tobias Wirtz zum 2:0. Wer jetzt glaubte, dass es so im Minutentakt weiter gehen würd, der hatte sich deutlich geirrt. Zuerst hatte Torhüter Ricco Wilkens etwas gegen so eine einseitige Partie, denn sein Passspiel endete von der Strafraumgrenze genau vor die Füße eines Gästespielers. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und traf ins leere Tor aus gut und gern 30 Metern zum 2:1. (17. Min.) Durch diesen überaus leichtfertigen Fehler ließ sich die SGW noch nicht aus der Fassung bringen, denn Dustin Döring stellte in 25. Min. mit dem 3:1 nach toller Vorarbeit von Thies Goede den alten Abstand wieder her. Weitere Tormöglichkeiten blieben ungenutzt, so dass der Spielverlauf mit dem Anschlusstreffer der Gäste in der 34. Min. ein wenig auf dem Kopf gestellt war. Jetzt mischte auch der Schiri mit, denn dieser Treffer war klar aus dem Abseits heraus erzielt worden und hätte keine Anerkennung finden dürfen.
Dieser Treffer weckte bei den Dithmarschern nach dem Seitenwechsel berechtigte Hoffnungen auf den Ausgleich. Sie begannen auch druckvoller, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Das schien den Schiedsrichter auf den Plan zu rufen, denn in der 58. Min. zeigte er auf den Elfmeterpunkt, nach dem Mika Rüter vor seinem Gegenspieler regelkonform den Ball aus dem Strafraum beförderte. Die "Leistung" des Schiris zeigte bei der SGW Wirkung. Völlig konsterniert über solche Entscheidungen ging bei der SGW minutenlang so gut wie gar nichts mehr. Die Gäste waren dem Führungstreffer näher als der Gastgeber, doch Torhüter Ricco Wilkens machte seinen Fehler wieder wett, in dem er einen direkt geschossenen Freistoß mit einer Glanzparade entschärfte. Eine Veränderung musste her, um der SGW neues Leben einzuhauchen. Und die Veränderung hieß Neuzugang Kevin Schmedtje, der arbeitsbedingt nur für die letzten zwanzig Minuten zur Verfügung stand. Kaum im Spiel konnte er im gegnerischen Strafraum nach einem Freistoß in der 68.Min. aus dem Gewühl heraus das 4:3 erzielen. In der 72. Min. tankte er sich auf der linken Seite durch, flankte mustergültig in den Strafraum wo Tobias Wirtz nur noch den Kopf hinhalten musste und zum 5:3 einnickte. In der 77. Min. erzielte er dann nach Vorarbeit von Dustin Döring gar noch das 6:3. Was für ein Auftritt ! Innerhalb von neun Minuten das Spiel gedreht. Solche Jungs gibt es selten, die "kaputt" von der Arbeit kommen, sich aber nicht zu schade sind, die Mannschaft in den letzten Minuten zu unterstützen. Das kommende Wochenende ist spielfrei, doch am Dienstag dem 16.09. geht es um 18:30 Uhr schon weiter. Gespielt wird in Eggstedt gegen die SG Geest 05.
Die drei Punkte für die SGW verdienten sich: Ricco Wilkens - Nils Rave, Levi Friedrichs (41. Min. Mika Rüter), Leon Reimers, Tim Ole Appel - Thies Goede, Lasse Kalwat, Tobias Wirtz (75. Min. Levi Friedrichs), Lennart Waage, Jonas Feller (60. Min. Kevin Schmedtje)

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster