SVA II geht in Tellingstedt unter

29:13 25.08.2014 von Janek Schmelzing (0 Kommentare)

Nach dem Horrorstart in die neue Saison mit nur einem Punkt aus den ersten 5 Spielen, ging es am heutigen Tag auch noch zum Tabellenführer aus Tellingstedt. Mit 15 aus 15 möglichen Punkten zeigt der Absteiger aus der Verbandsliga eindrucksvoll in welche Richtung es in dieser Saison gehen soll und zwar erneut in die 2. höchste Spielklasse Schleswig-Holsteins. Doch das Team von Trainer Dieter Feldmann zeigte bereits im Spiel gegen Kellinghusen, dass man besonders gegen die Mannschaften aus dem oberen Tabellengefilde eine gute Leistung zeigen kann. Trotz dessen sollte sich in der Partie natürlich vorwiegend auf das Defensivspiel konzentriert werden. Denn ein Unentschieden wäre in dieser momentanen Phase schon das höchst aller Gefühle gewesen. Man versuchte also hinten konzentriert und sicher zu stehen, um somit möglichst lange die 0 zu halten. Dies hieß viel verschieben, viel laufen und vor Allem viel kämpfen und ackern. Dieses Vorhaben gelang mit Bravur in den ersten Minuten, sodass es den Tellingstedter nicht gelang früh in der Partie in Führung zu gehen. Stattdessen wurden die Alemannen gefährlich im Angriffsspiel, wenn auch nur über Standards. Doch eben einer dieser brachte den überraschenden Führungstreffer durch Timo Behrens, der mit dem Kopf zum 0:1 für die Alemannen einnetzte. Verkehrte Welt in Tellingstedt, doch die Führung des SVAs sollte leider nicht lange halten. Die Hausherren fingen nun allmählich an aufzuwachen und ihr gewohntes Angriffsspiel auch auf dem heimischen Grün umzusetzen. So war es gleich ein Dreifachschlag innerhalb von 10 Minute, der alle Träume der Alemannen zu Nichte machte. Plötzlich stand es 3:1 für den klaren Favoriten und die Feldmann-Elf stand wieder mit dem Rücken zur Wand.  Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit und das Schicksal des SVA schien am heutigen Tag besiegelt zu sein. Spielerisch, so musste man anerkennen, konnte man mit dem Absteiger aus der Verbandsliga einfach nicht mithalten. Einzig und Allein durch den Kampf hieß es weiter versuchen Paroli zu bieten und somit die Defizite in anderen Belangen wett zu machen. Die Alemannen versuchten ihr bestes, doch es reichte einfach nicht und so prasselte es in der zweiten Halbzeit noch 3 weitere Treffer, die letztendlich den 6:1 Endstand besiegelten.
Fazit: 30 gute und engagierte Minuten der Feldmann-Elf reichten leider nicht aus, um die Führung über die Zeit zu retten. Die Tellingstedter wachten nach schwachem Beginn auf und zeigten eindrucksvoll ihre spielerische Klasse. Ein verdienter Sieg der Hausherren, die nunmehr mit 18 Punkten aus 6 Spielen weiter von der Tabellenspitze grüßen. Der SVA hingegen braucht schon ein Fernglas, um den heutigen Gegner noch in der Tabelle zu entdecken. Mit nur einem Punkt steht man vorerst auf dem 16. Tabellenplatz und wartet weiter auf den ersten Sieg.

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster