Misere geht weiter - 2.Herren mit Heimniederlage

35:12 18.08.2014 von Janek Schmelzing (8 Kommentare)

Und wieder steht man da - leer, resigniert, enttäuscht und gefrustet. Wieder kein Sieg, wieder kein gutes Spiel und in der Konsequenz auch wieder keine Punkte. Der Gegner aus Geest ging mit ähnlicher Situation in die Partie. Auch die Gäste hatten bis dato nur 1 Punkt auf den Konto zu verbuchen, doch früh in der Partie merkte man, dass sie diesen Fakt am heutigen Tag ändern wollten. Sie übernahmen das Spiel, agierten couragiert in der Partie und den Alemannen blieb nur das Reagieren übrig. Wieder haperte es im Spielaufbau und Umschaltspiel beim SVA, wenn etwas in puncto Angriffsspiel zu verzeichnen war, dann nur durch Fehler der Gäste oder über Flanken von den Außen, die allerdings nur selten einen Abnehmer fanden. Hingegen schafften es die Gäste aus Dithmarschen mit schnellen Passspiel die Wilsteraner-Abwehr ein ums andere Male in Verlegenheit zu bringen. Nur mit Mühe und Not konnte somit der erste Gegentreffer vereitelt werden.
Im Weiteren Spielverlauf bleibt dann nur noch Torhüterlegende Oliver Kahn zu zitieren: "Wenn's Scheiße läuft, läufts Scheiße." In einer Phase, wo Alemannen gerade wieder erstärkten, fliegt der Ball von der rechten Seitenbahn, als Flanke gedacht, in den 16er der Alemannen. Viel Bewegung, viel Verkehr, kein Spieler berührt den Ball und plötzlich zappelt er im Netz. 0:1, unglücklich, aber nicht unverdient. Der SVA ließ die Köpfe aber vorerst nicht hängen, spielte nun besser und sicherer. Doch gute Chancen durch Timo Behrens und Sascha Tiedemann wurden ausgelassen, bis der Schiedsrichter zur Halbzeit pfiff. Im zweiten Spielabschnitt, ein ähnliches Bild. Die Alemannen versuchten das Spiel nun an sich zu reißen ohne dabei wirklich zu brillieren. Doch auch die Gäste blieben weiterhin gefährlich vor dem Kasten von Björn Rathmann und erspielten sich weitere Tormöglichkeiten. In der 57. Minute spielte der SVA dann einmal wirklich schnell und zielstrebig und erzielte auch prompt den 1:1 Ausgleich. Über die linke Seite mit Tempo und Überzahl agiert, den Ball in die Mitte gespielt und locker eingeschoben - Es geht doch! Die Alemannia spielte in dieser Phase nun besser und war den Siegtreffer näher, als die Gäste. Doch wieder kann man nur auf Oliver Kahn verweisen. In der 83. Minute erzielten die Geester dann den folgenschweren 1:2 Siegtreffer, der in dieser Spielzeit aus dem Nichts kam. Doch damit nicht genug. Zum allen Überfluss kassierte die Alemannia auch noch 2 Gelb-Rote Karten in den Schlussminuten. Am Ende bleibt nicht viel zu sagen, außer vielleicht eines : Hinfallen, Aufstehen, Mund abwischen Weitermachen. Schon am Wochenende hat man die Chance gegen den Tabellenführer aus Tellingstedt einiges wieder gut zu machen.

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Payal | 14.09.2014

She seriously needs to lay off the sheer. If done tlaueftlsy, it's fine every once in a while, but I feel like I've seen more of her undergarments in the past two months than I ever cared to. And this hot mess tops them all as the worst of the bunch.It's too short, too tight, season in appropriate, and to make matters worse the hemming is shoddy. I saw some HQs and it looked like her publicist just took some scissors to it and then tacked it up herself before they left the hotel.

Kommentar von few random | 22.09.2014

I'm grateful you made the post. It's cleared the air for me.

Kommentar von bubbling | 07.10.2014

That's a quick-witted answer to a difficult question

Kommentar von clearly buying | 09.10.2014

Reading posts like this make surfing such a pleasure

Kommentar von viagra for sale | 30.10.2014

To think, I was confused a minute ago.

Kommentar von insurance car | 14.12.2014

So true. Honesty and everything recognized.

Kommentar von impotence drug | 23.12.2014

Wowza, problem solved like it never happened.

Kommentar von jenaric cialis | 22.02.2015

THX that's a great answer!

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster