Aufwärts - 2. Herren holt ersten Punkt der Saison

11:17 07.08.2014 von Janek Schmelzing (0 Kommentare)

 Nach dem eher mäßigen Saisonauftakt gegen den Aufsteiger aus Michaelisdonn standen alle Zeichen am heutigen Tag für die Feldmann-Elf auf Wiedergutmachung. Besonders im Defensivverbund hieß es besser zu stehen, konsequenter den Ball zu klären und enger am Gegenspieler zu sein. Man wollte konzentriert und mit Elan in die Partie starten, die Körpersprache und das eigene Auftreten deutlich positiver gestalten und den Fehlstart in die Saison vermeiden. Als heutiger Gegner stand dem SVA der VFL Kellinghusen vor der Brust, der als zweitbeste Steinburger Mannschaft in der letzten Saison, einen somit zu erwartenden schweren Gegner darstellte.
Doch mit Spannung und großer Euphorie ging es dann das erste Mal auf das Grün des Wilstermarsch-Stadions. Hinein in die Partie spürte man endlich eine gewisse Stabilität in der Hintermannschaft des SVA, die in Brunsbüttel noch fehlte. Ohne dabei zu glänzen, allerdings mit Chancen auf beiden Seiten, agierte die Feldmann-Elf in der ersten Viertelstunde mit einer sicheren und couragierten Leistung. Hinten stand die 0 und vorne wurden immer wieder mit Angriffen über die Außenbahnen kleine Nadelstiche gesetzt. Doch dann der Schreckensmoment und in dieser Phase auch aus dem Nichts kommend, spielten die Kellinghusener einen langen Pass über die Außen, welcher wiederum in den Rücken der Abwehr gespielt wurde. Völlig freistehend kam somit der gegnerische Stürmer zum Schuss und Torwart Marcus Holler blieb keine Abwehrchance. 0:1 – Bitter. Doch wo zuvor in Brunsbüttel die Köpfe hängen gelassen wurde, zeigte der SVA nun eine ganz andere Körpersprache. Es wurde weiter und vor allem ansehnlich nach vorne gespielt und so gelang kurze Zeit später nach einer wunderschönen Vorarbeit von Rustam Gimandinov Timo Behrens mit einem Kopfball der Ausgleichstreffer. 1:1, und weiter ging es. Der SVA schien nun befreit, spielte weiter sicheren Fußball und nur kurze Zeit später war es Lasse Schröder der sich ans Herz fasste und mit einem gekonnten Schuss zum 2:1 traf. Der SVA erwischte nun eine tolle Phase, die leider mit dem Halbzeitpfiff des Schiedsrichters unterbrochen wurde.
Doch man konnte mit dieser Leistung durchaus zufrieden sein. Kampf und Wille waren da, und eine fußballerische Verbesserung, besonders im Defensivbereich, war zu erkennen. So musste es nun weiter gehen. Weiter nach vorne spielen, weiter mit Elan und vor Allem mit Willen agieren.
Zurück auf das Grün zeichnete sich eine ausgeglichene Partie ab. Keine der beiden Mannschaften konnte einen Vorteil für sich herausspielen und so egalisierten sich beiden Parteien im Spielverlauf, wobei es nur zu wenigen Chancen kam, die jedoch gleich verteilt waren. So kam es, wie es oft bei solchen Spielen kommt. Eine Standartsituation brachte Schwung in die Partie, doch leider aus Sicht der Alemannen auf der falschen Seite. Nach einer Ecke in der Hälfte des SVA stieg der Kellinghusener Stürmer am höchsten und verwandelte zum 2:2 Ausgleichstreffer. Das Spiel stand wieder bei 0, doch dieser Treffer kurz vor Schluss brachte den Gästen nun deutlich Auftrieb. Der SVA schien ein bisschen geschockt, doch fing sich schnell wieder und verteidigte nun mit Mann und Maus. Und so war es Marcus Holler, der in der letzten Spielminute mit einer guten Parade noch einmal die Punkteteilung rettete. Kurz darauf war Schluss und der Schiedsrichter pfiff die Partie ab. Was bleibt nun noch zu sagen zu dieser Punkteteilung? Aufjedenfall war dieses Unentschieden ein Schritt in die richtige Richtung. Es geht aufwärts und eine Entwicklung innerhalb der Mannschaft ist sichtbar geworden. Dieser Fakt ist wichtig und wird der Mannschaft Auftrieb verleihen, um in den nächsten Spielen weiter zu wachsen und besser zu harmonieren. Spieler und Trainer werden weiter hart arbeiten, gut trainieren und alles dafür geben, dass am kommenden Wochenende der ersten Dreier auf dem Konto der Alemannen stehen wird.

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster