Saisonabschlussbericht der B-Jugend

45:13 13.06.2014 von Janek Schmelzing (0 Kommentare)

Sören Ziemann berichtet:

Eine sehr intensive Saison unserer B-Jugend ging am vergangen Wochenende zu Ende. Neue Trainer, die das erste Mal ein Team bildeten, sowie ein neuer Kader fanden zur Saison 2013/14 nicht sofort zusammen. Im Pokal schied man schon im Viertelfinale gegen JFV Steinburg aus, wenn auch knapp mit 2:3 und auch in der Meisterschaft sah es nicht rosig aus. Auch Kritik an Trainingsweise und Trainerarbeit waren zu hören. Sicher ist die Arbeit in der B-Jugend anders als es viele gewohnt sind. Trennung von der ersten und zweiten Mannschaft wird man hier nicht finden, da sich die drei Trainer auf die Fahnen geschrieben einen gemeinsamen Weg mit dem gesamten Kader zu gehen. So trainierte man stets zusammen mit allen Spielern und wurde zu einem gleichberechtigten Trainergespann für erste und zweite Mannschaft. Viele Gespräche, Kompromisse und auch Entscheidungen waren hierfür die gesamte Saison über nötig, was sich nicht immer als einfach erwies, aber dennoch klappte und sich innerhalb der Spielzeit immer besser einspielte. Diese positive Entwicklung war auch innerhalb der Mannschaft zu merken. Hatte man anfangs noch Spieler, die sich selbst zu wichtig nahmen und über das Team stellten, schafften es die Trainer die Jungs auf den richtigen Pfad zu bringen. In der Rückrunde gab es keine Entgleisungen mehr und es gab nur noch eins: Der gemeinsame Erfolg der B-Jugend! Immer mehr Spieler unterstützten ihre Mannschaft indem sie bei den Spielen ihrer Kameraden zuguckten und sie anfeuerten. Diesen Zusammenhalt schaffte man auch durch gemeinsame Aktivitäten wie einem Besuch bei den Hamburg Freezers oder einem Kegelbesuch in der Brokdorfer Sporthalle. Ab der Rückrunde gab es aber auch Veränderungen, die den sportlichen Teil betrafen. Man stellte sein gesamtes Abwehrsystem um und trainierte mit der Mannschaft die Viererkette ein. Über einige Wochen hinweg war das große Arbeit für Trainer und Spieler, wobei man hier den Jungs ein Kompliment machen muss, die das ganze akribisch und mit größter Konzentration angegangen sind. Das Risiko dass mit dieser Umstellung verbunden war, wurde am Ende auch noch belohnt, aber dazu später mehr. Etwas Besonderes war sicherlich auch ein Neuzugang für die SG Wilstermarsch, Sergio Montana. Der Austauschschüler aus Bolivien wurde gut integriert und fügte sich schnell in die Mannschaft ein. Auf diesem Weg wünscht die gesamte Mannschaft Sergio eine schöne letzte Zeit bei uns und alles Gute für seine Zukunft. Die SG wird ihn vermissen.

Für die B-1 sah die sportliche Saison wie folgt aus: Viele Spiele gab man zu leichtfertig aus der Hand, so dass man am Ende der Hinrunde mit der ersten Garde nur Platz sieben (10 Pkt. / 38:30 Tore) belegen konnte. In der Halle konnte man sich durch die Kreismeisterschaften und großer Unterstützung der nicht nominierten Spieler (noch einmal einen riesen Dank dafür) für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren. Leider schaffte man dort nur einen sechsten Platz von acht Mannschaften. Zumindest auf dem Rasen sah es in der Rückrunde besser aus, sodass man in der Tabelle der zweiten Spielzeit den 2. Tabellenplatz bei 24 Punkten und 31:18 Toren erreichte. Das kann man auch der Umstellung des Abwehrsystems zu Gute schreiben. Letztendlich brachte man es auf Platz sechs der Kreisliga West. Ein Platz, mit dem die Verantwortlichen bei genauerer Analyse nicht zufrieden sein können, denn gerade in der Hinrunde wurden einfach zu viele Punkte leichtfertig vergeben.

Die B-2 hatte eine hervorragende Hinserie gespielt. Sie konnte sich nach einem 2. Platz in der Qualifikationsrunde der Steinburger Gruppe für die Kreisklasse West A qualifizieren. In dieser Staffel, bestehend aus jeweils vier Dithmarscher und Steinburger Mannschaften belegte die SGW mit 24 Punkten und einem Torverhältnis von 40:28 Toren den 4. Tabellenplatz. Auch hier konnte man in der Rückrundentabelle den zweiten Platz sichern. Da man deutlich sehen kann, wie positiv die Entwicklung der Mannschaft gerade in der Rückrunde aussah, waren sich die drei Trainer Henning Wilkens, Sören Ziemann und Simon Timm einig, dass der Weg noch nicht zu Ende ist und man weiter zusammenarbeiten möchte. Sie freuen sich auf die neue Arbeit mit den schon bekannten Spielern, sowie den Neuzugängen aus der C-Jugend. Gleichzeitig möchte man sich vom alten Jahrgang verabschieden und allen Spielern viel Spaß und Glück in der A-Jugend wünschen. Die Trainer danken allen Spielern für eine sehr anstrengende und aufregende Saison. Genießt die Pause, sodass ihr ausgeruht und gespannt in die neue Spielzeit starten könnt und versprecht uns eins: Verliert nie euer „Heart Of Courage“!

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster