Derbysieger - Meister - SVA Zweite!!

53:12 19.05.2014 von Janek Schmelzing (0 Kommentare)

Es war alles angerichtet. Die Sonne schien, die Stimmung war gut, man war immer noch Spitzenreiter und der Gegner hieß Beidenfleth. Die Gäste kamen mit der Hoffnung, ihre verkorkste Saison damit zu krönen, Wilsters Meisterschaft zu verhindern. Doch schon in der Besprechung vor dem Spiel sagte Trainer Ulf Wesemann auf mehr als deutliche Art und Weise, dass Beidenfleth auf gar kein Fall zum Stolperstein werden wird. Stadionsprecher Hauke Brokmann bezeichnete dieses Spiel, als eines der wichtigsten Spiele im Leben der Alemannen. Damit lag er richtig. Jeder Einzelne auf dem Platz war extrem heiß, fokussiert und wollte nur eines, Beidenfleth besiegen. Ein Sieg könnte die vorzeitige Meisterschaft bedeuten, zumal der Konkurrent aus Glückstadt einen Tag später bei der starken Truppe aus Krempe antreten musste. Dazu später mehr.

Rein in die Partie setzte man den Gegner sofort unter Druck, war optisch überlegen, ohne aber wirklich zwingend vor das Tor zu kommen. Die erste Hälfte bot den Zuschauern wenig Highlights. Allen war klar, man müsse in der zweiten Halbzeit eine Schippe draufpacken.

Trainer Wesemann fand die richtigen Worte in der Pause, zog an den richtigen Schrauben und kitzelte so noch ein paar Prozente aus jedem Einzelnen heraus. Einen Mann machte er wohl besonders heiß. Die Rede ist von Beidenflethschreck Timo Behrens. In den letzten Begegnungen gegen den Nachbarn traf er jedes Mal. Doch heute sollte er noch mal einen draufsetzen. In der 60. Minute gab es Elfmeter für Wilster. Axel Dimpker, Falk Dethlefs - wer sollte schießen - Timo! Timo war sich sofort sicher, nahm sich die Kugel und verwandelte souverän zum 1:0. Unmittelbar nach dem Führungstreffer war es erneut Timo Behrens, der das 2:0 erzielte. Riesenjubel im WM Stadion! Kurz darauf verhinderte Björn Rathmann mit einer unglaublichen Parade den Anschluss. Diese Glanztat wurde wie ein geschossenes Tor bejubelt. Es schien nun nichts mehr anzubrennen. Eine kleine Unachtsamkeit in der Defensive brachte dann doch den Anschlusstreffer. Wieder alles drin. Doch einer hatte noch nicht genug. Wieder war es Timo, der das 3:1 erzielte - gleichzeitig der Endstand. Unfassbar der Typ. Daran wird man sich noch ewig erinnern. Aber nicht nur die hier genannten, sondern alle Spieler, egal ob in der ersten Elf oder auf der Bank, trugen ihren Teil zu diesem tollen Sieg bei. Die Erleichterung war groß, nun war man nur noch einen Schritt von der Meisterschaft entfernt oder reichte es schon?

Die Antwort gab es einen Tag später, Krempe besiegte Fortuna Glückstadt mit 2:1. Damit ist die Zweite Meister der Kreisklasse A! Wann gab es das zuletzt - Ein Meister, der beide Auftaktpartien verlor? Großes Lob für die Leistung der Zweiten!

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster