Was ein untypisches Spiel! Zweite gewinnt zweistellig!

54:12 05.05.2014 von Janek Schmelzing (0 Kommentare)

Das Spiel Wilster gegen Edendorf gab es in letzter Zeit zur Genüge. Oftmals packende, enge Duelle mit großem Unterhaltungspotential. Die Adjektive packend und eng finden aber bei der Analyse dieses Aufeinandertreffens absolut keine Anwendung. Unterhalten wurden die mitgereisten Wilsteraner aber bestens! Es wurde ein Spiel, an das sich die Wesemänner wohl noch lange erinnern werden. Vor dem Spiel galt man als "Minimalisten der Liga". Siege gab es meist nur mit einem, maximal zwei Toren Unterschied. Die starke Defensive ist der Garant für den ersten Tabellenrang, nicht die Offensive. Doch heute sollten die Stürmer und die gesamte Offensive im Mittelpunkt stehen. Die Abwehrspieler  verbrachten einen entspannten Tag und bestaunten das Treiben in der Spielhälfte der Edendorfer.

Zu lang würde es dauern, jedes Tor zu beschreiben, die Vorlagengeber und Spielminute zu erwähnen. Waren es doch zu viele Tore, um sich überhaupt jedes Einzelne noch einmal vor Augen führen zu können, um es dann detailliert wiederzugeben. Bleibt also nur, die Namen der Torschützen zu nennen. Selbst die Reihenfolge ist nicht rekonstruierbar. Also, die Tore für den SVA erzielten Falk Dethlefs (3), Janek Reese (3), Daniel Jach, Alex Pech, Nico Kraushaar, Julien Krolzig, Christopher Laband und Michael Borowiak. Irgendwann zwischendurch gelang den Edendorfern der Ehrentreffer, der natürlich bei solch einem Schützenfest nie fehlen darf. Die Chance auf einen weiteren Treffer vereitelte Björn Rathmann mit einem gehaltenen Elfmeter. Am Ende hieß es 1:12.

Da steht man nun, weiterhin auf Platz 1, die Meisterschaft weiterhin in eigener Hand und in der Tordifferenz nur noch zwei Tore schlechter als der Zweite Fortuna Glückstadt.

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster