D Jugend - 30 Minuten reichen einfach nicht aus

31:13 24.03.2014 von Janek Schmelzing (0 Kommentare)

Müde, schläfrig, willenlos, lethargisch und noch viele weitere Adjektive dieser Kategorie dürfen verwendet werden, will man die Leistung der D1 in der ersten Halbzeit beschreiben. Vermutlich dachte man, dass es gegen den Tabellenvorletzten aus Wesseln ohne großen eigenen Aufwand funktionieren würde - falsch gedacht. Der Gast aus Dithmarschen zeigte von der ersten Minute an beherzten Fußball, der sich durch Laufbereitschaft, aggressive Zweikampführung und Wille auszeichnete. Die Grünen waren stets einen Schritt schneller und unsere Jungs mussten jedes Mal unnötige Wege machen, da man die Abstände zu den Gegenspielern großzügig auslegte. Kaum einer war wirklich dran an seinem Gegenspieler. War man mal selbst im Ballbesitz fehlten dem ballführenden Spieler die Anspielstationen und so wurden viele Bälle blind nach vorn gespielt und waren somit leichte Beute für die Abwehr der Auswärtsmannschaft. So war es Wesseln auch verdientermaßen vorbehalten das erste Tor des Tages zu erzielen. Ein schöner Fernschuss aus 20 Metern knallte an den Pfosten und von dort ins Netz. Auch hier zeigte sich wieder einmal, dass man zu weit weg von seinen Gegenspielern war. Der Spieler konnte den Ball in Ruhe annehmen und unbedrängt abziehen. Selbst hatte man zwei gute Chancen durch Janis und Jost in den letzten 5 Minuten vor der Pause. In dieser Zeit steigerte sich das Team ein wenig und hatte prompt Tormöglichkeiten.

In der Halbzeit fanden die Trainer deutliche Worte und versuchten so, die Mannschaft wachzurütteln - mit Erfolg. Die Truppe zeigte eine deutliche Leistungssteigerung zur ersten Hälfte. Es wurde den Bällen nachgegangen und mit erhöhtem Tempo gespielt. Leider kam der oft gutgedachte letzte Pass nicht beim Mitspieler an und in den Abschlüssen fehlte die Präzision. Dennoch war man nun klar überlegte und setzte den Gegner permanent unter Druck. In der 50. Minute dann endlich der Ausgleich. Nico Wirtz trifft nach Pass von Levin Berger. Man drückte nun immer weiter auf das Tor der Gäste. Schlussendlich blieb es aber beim 1:1. Aufgrund der schwachen ersten Hälfte ein gerechtes Ergebnis.

Nächste Woche kommt der Spitzenreiter aus Glückstadt. Es liegt nun an Trainer und Spieler 60 Minuten guten Fußball zu zeigen.

Dabei waren: Leon Prätzel, Marcel John, Nikolaus Petka, Matti Feller, Gunnar Hinz, Marvin Noll, Niklas Hugger, Nico Wirtz, Janis Plötz, Jost Rohwedder und Gunnar Hinz

 

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster