D Jugend steht sich selbst im Weg.

08:21 16.03.2014 von Janek Schmelzing (0 Kommentare)

Zu einer extrem frühen Anstoßzeit von 10:00 Uhr morgens reisten die Schützlinge von Berger und Thomas zum Auswärtsspiel in Marne. In einem sehr interessanten Hinspiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten trennte man sich 0:0. Heute sollten endlich Tore fallen gegen einen Gegner, dessen Leistung in dieser Saison sehr schwankend ist. Von daher wusste man nicht genau, was einen erwarten wird. Man selbst zeigte zuletzt oftmals nur in einer Halbzeit, was wirklich in dem Team steckt.

Doch heute spielte man von Anfang an couragiert und mit viel Druck nach vorn. Die Anfangsphase bestimmten ganz klar die Gäste aus der Wilstermarsch. Allerdings kam man nur zu einigen harmlosen Abschlüssen. Nichtsdestotrotz spielte man wirklich guten Fußball, versäumte aber oftmals die Schussgelegenheit zu nutzen. Stattdessen legte man noch einmal quer und blieb an den Verteidigern hängen, die sich schnell auf die Spielweise der Gäste einstellten. Kurz vor der Pause dann die beste Möglichkeit durch Janis Plötz - ohne Erfolg.

In der zweiten Hälfte war man weiterhin die überlegenere Truppe, konnte aber keinen Treffer erzielen. Viel zu selten prüfte man den gegnerischen Keeper. "Man starb in Schönheit". Der letzte Pass in den Strafraum fand nie sein Ziel. So lief die Zeit davon. Kurz vor Schluss hatte Janis dann noch die große Chance auf den Siegtreffer, als er alleine vor dem Torwart stand. Leider traf er nur das Außennetz. Im Gegenzug wurde dann fast noch die Fahrlässigkeit bei der Chancenverwertung bestraft. Doch Leon Prätzel konnte in letzter Not das Unentschieden festhalten.

Es blieb also beim 0:0, welches sich eher wie ein Punktverlust als ein Punktgewinn anfühlt.

Dabei waren: Leon Prätzel, Marcel John, Nikolaus Petka, Matti Feller, Nico Wirtz, Niklas Hugger, Gunnar Hinz, Levin Berger, Marvin Noll und Janis Plötz.

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster