Internationale Unterstützung für die B-Jugend der SGW

31:11 02.10.2013 von Janek Schmelzing (0 Kommentare)

Henning Wilkens informiert:

Serjio ist sechzehn Jahre alt und stammt aus Cochabamba, der mit 750000 Einwohnern drittgrößten Stadt Boliviens. Für ein Jahr besucht er als Austauschschüler die KKS in Itzehoe. Da seine Gastfamilie Sven Nimz selbst dem runden Leder beim SV Alemannia Wilster nacheifert, lag es für Serjio nahe, seinem Hobby weiter nach zugehen und sich dem Verein anzuschließen, um weiter Fußballspielen zu können. In seiner Heimat spielt der Bolivianer in einer Schulmannschaft, denn dort ist der Fußball anders strukturiert als in Deutschland. Ein weiterer Grund war für ihn, über den Fußball Land, Leute und Lebensgewohnheiten in Deutschland kennenzulernen. Einige Spieler kennt er bereits aus der Schule, so dass die Eingewöhnungszeit recht kurz ausfiel.

Sprachliche Probleme mit seinen Mitspielern gibt es keine, denn seine Deutschkenntnisse sind sehr gut. Das er jetzt spielberechtigt ist, hat die Mannschaft, die schon fast sehnsüchtig auf seinen ersten Einsatz wartet, dem Jugendobmann des SVA Frank Goede, der Familie Nimz und dem SHFV zu verdanken. Innerhalb kürzester Zeit wurden alle erforderlichen Dokumente ausgefüllt, eingereicht und genehmigt. Ein herzliches „Dankeschön“ auch vom Trainerteam.

Noch eine kleine Randnotiz, die irgendwie erwähnenswert ist. Serjio ist Fußballfan des „Club Jorge Wilstermann“ aus Cochabamba. Der Verein spielt in der 1. bolivischen Liga und wurde zu Ehren des ersten Berufspiloten Boliviens Jorge Wilstermann nach dessen Tod von „San Jose de la Banda“ auf „Club Jorge Wilstermann“ umbenannt. Wenn das kein Zufall ist, dass es ihn hier nach Wilster in die Marsch „verschlagen“ hat. Trainer und Spieler wünschen Serjio einen erlebnisreichen Aufenthalt in Deutschland und sagen „ Buenvenidos a Alemania“ !

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster