Niederlage und versöhnlicher Sieg der SG Wilstermarsch Damen

36:13 05.06.2010 von Frank Goede (0 Kommentare)

Niederlage und versöhnlicher Sieg zum Saisonabschluss für die Frauenmannschaft der SG Wilstermarsch.

 

Das letzte Heimspiel am letzten Mittwoch in Wewelsfleth verlor die SG Wilstermarsch mit 1:8, Halbzeit 1:5.

Auch in dieser Höhe geht der Erfolg der Gäste völlig in Ordnung. Eine zweistellige Niederlage verhinderte alleine Torhüterin Beate Möller.

In den ersten 20 Minuten konnte noch niemand erahnen, dass das Spiel so enden würde. Bis zur genannten Minute war die SG spielbestimmend und konnte bereits in der dritten Minute durch ein Eigentor von Anne Tiedemann in Führung gehen. Eigentlich eine ideale Voraussetzung für den weiteren Verlauf. Leider wurden durchaus vorhandene Chancen vertan und dem SV Münsterdorf gelang in der 25. Spielminute durch die überragende Diana Köhnemann der Ausgleich. Die gleiche Spielerin verwandelte in der 36. Spielminute einen an ihr selbst verursachten Foulelfmeter zur Führung. Durch einen Doppelschlag in der 39. Spielminute (Diana Köhnemann/Katrin Eicke) erhöhten die Gäste auf 4:1. Bereits zu diesem Zeitpunkt war bei der SG keine Gegenwehr mehr erkennbar. Kurz vor der Halbzeit, in der

44. Spielminute, fiel durch Sarah Gamm sogar noch das 1:5.

In der Halbzeitpause war man sich einig, dass es so nicht weitergehen kann. Es wurde versucht, sich gegenseitig zu motivieren, doch irgendwie war das Spiel gedanklich abgehakt.

Ohne Gegenwehr erzielten der SV Münsterdorf durch Diana Köhnemann in der 54. Spielminute, durch Anne Tiedemann in der 63. Spielminute und abermals Diane Köhnemann in der 70. Spielminute den 1:8 Endstand. Bemühungen, das Ergebnis in den letzten Minuten freundlicher zu gestalten, wurden an diesem Tag nicht belohnt.

Durch diesen Sieg hatte sich der Münsterdorfer SV die Option erhalten, noch Vizemeister hinter TuRa Meldorf II zu werden. Durch einen 2:1 Sieg am letzten Spieltag in Vaale ist dies auch gelungen, sodass die SG an dieser Stelle recht herzlich dazu gratuliert.

 

Am Samstag bestritt die SG dann das letzte Saisonspiel auswärts beim SV Neuenbrook/Retwisch II.

Vor dem Spiel erfolgte durch Trainer Detlef Bolten eine kurze und knappe Ansprache zum Spiel gegen Münsterdorf. Der Mannschaft war gleich anzumerken, dass sie etwas gutmachen wollte und ihrem Trainer bei seinem letzten Punktspiel zu zeigen, dass sie besser spielen kann und will.

Wie im Spiel gegen Münsterdorf begann die Mannschaft ganz stark und erzielte wiederum in der Anfangsphase durch Bente Schröder in der dritten Spielminute und ihrer Schwester Anja in der fünften Spielminute eine schnelle 2:0 Führung. In der 20. Spielminute erhöhte Svenja Krey mit einem Schuss von der Strafraumgrenze genau unter die Torlatte auf 3:0. Danach hatte sich die Heimmannschaft auf das Spiel der Gäste eingestellt und es wurde ausgeglichener. Kurz vor der Halbzeit konnte Britta Meyn-Winder mit einem Freistoßtor auf 1:3 verkürzen. Nach der Halbzeit war die SG spielbestimmend, aber es wollte zunächst kein Tor mehr fallen. Im Gegenteil, nach einem weiteren Freistoß konnte Britta Busch von der

5 Meter-Linie ungehindert unhaltbar für Andrea Kuhlmann, die nach ihrer Verletzung erstmalig wieder das Tor hütete, einköpfen. Nun wurde es noch einmal spannend. Doch Spielführerin Svenja Krey war es vorbehalten, in der 82. Spielminute das vorentscheidende 4:2 zu erzielen. Ein verunglückter Torschuss von Johanna Bolten wurde zur Steilvorlage und Svenja reagierte am schnellsten. Sie konnte den Ball ebenfalls von der 5 Meter-Linie an der Torhüterin vorbei einnetzen.

Durch diesen Erfolg konnte sich die SG für die erlittene Heimspielniederlage revanchieren und belegt nach Abschluss der Saison den 6. Tabellenplatz mit über Hundert geschossenen Toren.

 

 

 

Uwe Möller

 

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster