24 - Der SVA wird Kreispokalsieger und bleibt Verbandsligist

09:11 04.06.2010 von Ulf Güstrau (2 Kommentare)

Wilster hat den Weltpokal!
Wilster hat den Weltpokal!!!

Wilster, 2.6.2010, 21.20 Uhr

Verängstigte Blicke auf PC oder Videotext. Wann erscheint endlich das Ergebnis vom SH-Liga-Spiel TSV Klausdorf gegen ETSV Weiche. Eine Klausdorfer Niederlage würde den Klassenerhalt bedeuten. Und da erscheint ein 0:3 - gerettet. Was lieben wir auf einmal den ETSV Weiche, auch wenn uns der Verein ziemlich unbekannt ist. Der SVA hat diese ganz schwierige Saison erfolgreich beendet und bleibt in der Verbandsliga!!! Die Telefondrähte glühen und auf der Homepage wird es bereits um 21.30 Uhr verkündet. Pio spricht von einer "Quasi-Rettung", aber auch wenn Clemens beim Heider SV spielt, sie werden nicht 16:0 in Neumünster gewinnen, lieber Pio. Wir sind gerettet - Fakt!

Krempe, 3.6.2010, 19.00 Uhr

Die Mannschaft von Chefcoach Charly Berger kann völlig gelöst in das Kreispokalfinale gehen. Langzeitverletzte wie Kenney Beetz und Ole Monscheuer sind wieder dabei und inklusive Glücksbringer "Seppl" Drobinski stehen 16 Spieler im Aufgebot. Wann hat es das mal in dieser Saison gegeben?

Die Verletzten Tofte, Jörn Lüdtke, Küken und Düse sind am Spielfeldrand dabei (Becko im Geiste in Berlin) und unsere Ehrenvorsitzenden Albert Beckmann, Peter Reese und Otto Reese unterstützen den SVA ebenfalls beim Pokalfinale. Alle strahlen schon vor dem Spiel mit der Sonne um die Wette. Ach ist das schön.....

 

Krempe, 3.6.2010, 19.30 Uhr

Vor dem Spiel wurden noch kurz Nettigkeiten mit unserem Gegner ausgetauscht und Obmann "Pio" Goede bedankte sich bei den Krempern für die Hilfe im Abstiegskampf. Der SVA trat diesmal ganz anders auf, als noch vor zwei Wochen beim Punktspiel in Krempe. Keine Spur mehr von Verunsicherung und ein Start nach Maß. Nach einem Eckball von Hinne Schröder steht Robert "Robson" Rath in seinem "vorerst" letzten Spiel für den SVA goldrichtig und schießt den Ball aus 8 Metern ins Tor. 1:0 für die Alemannia! Nach gut einer Viertelstunde ein Hammer-Freistoß von Steffen Behrens, doch der Kremper Torwart reagiert großartig. Eine strittige Szene gab es in der 27. Minute als Fabian Paulsen im Strafraum von den Beinen geholt wurde, das Foul jedoch ungeahndet blieb. Kurz vor der Pause tauchte Krempe erstmals gefährlich vor dem Tor von "Paddex" Ladendorf auf, doch es blieb bei der 1:0-Führung zur Halbzeit.

 

Nachdem der SVA in der ersten Hälfte überlegen war und verdient führte, machten die Kremper nach dem Wechsel Druck und eroberten sich Feldvorteile. Richtig gute Torgelegenheiten ließ die starke Defensive um den guten Libero Merten Albrechtsen jedoch nicht zu. In der 65. Minute setzte sich Robert Rath energisch an der Außenlinie durch und flankte mustergültig in die Mitte. Timo Behrens stand parat, umkurvte seinen Gegenspieler und schoß zum 2:0 ein. "Oh wie ist das schön", aber noch waren 25 Minuten zu spielen. Nach dem Tor konnte der SVA das Spiel aber wieder mehr an sich reißen und zeigte die reifere Spielanlage. In der Schlußphase vergaben Fabian Paulsen und Lasse Christiansen noch einen höheren Sieg, aber das war  selbst Trainer Berger in dieser Phase ziemlich egal. Schlußpfiff und die Saison endete, wie sie begonnen hatte. Drei Tage vor dem ersten Punktspiel der Saison gewann der SVA im Pokal-Halbfinale in Reher/Puls und jetzt gab es kurz nach Saisonende den versöhnlichen Abschluss.

 Krempe, 3.6.2010, 21.20 Uhr

24 Stunden nach der Rettung das nächste Highlight - und das alles in Echtzeit. Vielleicht geht es in Fernsehserie etwas actionreicher zu, aber das hier ist schließlich "Reality-TV".

Aus den Händen von Holger Lösch übernahm unser Capitano Sven Kolbe den Kreispokal und reckte ihn unter großem Jubel in den Himmel. Wilde Tänze, der SVA-Kreis mit Anpeitscher "Paddex" in der Mitte und viele, viele Schlachtrufe, so dass jeder in Krempe auch mitbekam, wer Kreispokalsieger 2010 ist. (Der SVA mausert sich übrigens zu einer Pokalmannschaft, nachdem bereits 2008 der letztmalig ausgetragene Bezirkspokal gewonnen wurde)

 

Auf Pokaljagd in Krempe gingen: "Paddex" Ladendorf, "Suwe" Schmerfeld, Rainer Carstens, Merten Albrechtsen, "Manu" Alpen, "Hinne" Schröder, "Capitano" Kolbe, "Fabi" Paulsen, "Burns" Behrens, "Robson" Rath und "Knipser" Behrens. Eingewechselt wurden "Falkao" Dethlefs, Lasse Christiansen und Ole Monscheuer. (Gibt es weitere Spitznamen??)

 Über unsere Abgänge Sebastian Drobinski, Robert Rath und Matthias Alpen gibt es demnächst einen weiteren Bericht . Nur schon mal an dieser Stelle, ich persönlich war begeistert von "Robson" in den letzten Spielen. Und er hat seine tolle Leistung der letzten Wochen mit seinem Tor und der Vorlage gekrönt. Einsatz bis zuletzt für die Alemannia.

Die meisten Spieler werden diesen Bericht wohl erst am Montag lesen, da die Mannschaft sich gerade auf dem Weg nach Düsseldorf zur Abschlussfahrt befindet. Die sportlichen Voraussetzungen sind super, das Wetter auch, nun trinkt in der Altstadt in Ruhe ein Altbier und laßt die Saison noch einmal "Paroli laufen" (Zitat Hotte Hrubesch). Wie sagte Paddex doch am Mittelkreis in Krempe "Düsseldorf ist schwarz-weiß". Zumindest an diesem Wochenende.

Wir sind POKAL!!!!!!!  (Bilder folgen, müssen noch entwickelt werden)

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Pio | 04.06.2010

Geil, Ulf!

Kommentar von Aline voigt | 12.06.2010

Glückwunsch nochmal;€
Die abschlussfahrt war sehr nice...ganz liebe fette grüße vom UHC-Hamburg :D

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster