D2-Jugendfahrt der SG Wilstermarsch über Pfingsten ein voller Erfolg

31:18 27.05.2010 von Frank Goede (0 Kommentare)

Pfingstfahrt der D-2

Die D-2 der SG Wilstermarsch nahm dieses Jahr an einem besonderen Turnier teil. Es wurde in Kirchdorf/Barsinghausen veranstaltet. Dies liegt etwas südlich von Hannover. Da auf 11-er Feld gespielt wurde, konnten alle 14 Spieler plus dem noch verletzten Thies Rathmann mit. Am Freitag war um 15.30 Uhr Abfahrt an der Gemeinschaftsschule Wilster. Mitgefahren sind Sina Waage, die Familie Wirtz (Klaus, Ines und Nico) mit jeweils eigenem Auto und Trainer Sören Ziemann mit dem SV-Alemannia Bus, so dass alle Spieler untergebracht werden konnten.
Nach mehr als vier Stunden Hinfahrt (aufgrund des Pfingststaus) traf man dann endlich in Kirchdorf zum gemeinsamen Abendessen im Vereinsheim ein. Nach Begrüßung und gemeinsamer Mahlzeit belegte man das Hauptquartier, die Sporthalle des Ortes. Schnell belegte man den Schlafplatz, sodass vor der Halle noch ordentlich auf dem Kleinfeld gebolzt werden konnte. Zur Bettruhe kam es dann erst etwa eineinhalb Stunden später als geplant.
Nächsten Morgen wachte man etwas verschlafen auf und frühstückte wieder im Vereinsheim. Für das anschließende Turnier, was um neun Uhr morgens begann, machte man sich große Hoffnungen. Leider kam alles anders. Das erste Spiel war zufriedenstellend. Gegen den letzlich Zweiten des Turniers, TSV Barsinghausen 1, verlor man "nur" 0:1. Wieder einmal erwischte es Kapitän Lennart Waage am schon ledierten Knöchel. Das Turnier war für ihn gelaufen. Im zweiten Gruppenspiel gegen den 1. FC Germania konnte man drei Führungen nicht über die Zeit bringen und verlor am Schluss 3:4 durch einen Gewaltschuss des Gegners unter die Latte mit dem Schlusspfiff. Man hatte erst einmal Pause bis zum Spiel um Platz 5. Essen und Trinken gabs für die Spieler der SG während des gesamten Turniers kostenlos. Dann die letzte Chance nicht als Verlierer nach Hause zu fahren. Die SG ergab sich aber dem Gegner Basche United 2 im letzten Spiel mit 0:4 und holte somit verdienter Maßen den letzten Platz. Als besten Spieler der SG während des Turniers kann man wohl guten Gewissens Torhüter Ricco Wilkens erwähnen, der auf ungewohnten großen Tor alles hielt, was man halten konnte. Ob es an der kurzen Nacht oder doch dem ungewohnten Elferfeld lag, dass man den letzten Platz belegte, weiß niemand so genau. Einen neuen Spielball bekam man trotzdem vom Gastgeber TSV Kirchdorf.
Nach dem Turnier ging es dann wieder ins Quartier, der Sporthalle. Es kam zu einer klaren Aussprache zwischen Trainer und Spielern, aufgrund der Leistungen beim Turnier und vor allem aufgrund des Verhaltens einiger Spieler in der ersten Nacht. Schnell zeigten die Spieler Reue und  versprachen Besserung. Nach einer gemeinsamen Entschuldigung und einem Dankeschön der Spieler bei den restlichen Erwachsenen Klaus, Ines und Sina, die bereit waren mitzukommen und mit für die Organisation zu sorgen, ging es daran Schwimmsachen für das Schwimmbad des Ortes zu packen. Gemeinsam ging es dann los zur Schwimmhalle, wo sich alle sehr gut amüsierten. Einige Spieler, allen voran Arne Mehlert, holten sich noch blaue Flecken vom ständigen Springen vom Sprungturm. Schnell merkte man bei einigen Spielern auch erste Müdigkeitserscheinungen. Thies Goede schlief schon im Schwimmbad auf der Bank ein, wobei er dann von den Worten "Da sind französische Mädchen" von Tjark sofort wieder hellwach wurde :-). Nach dem gut gelaunten Schwimmen entschied man sich bei einem Dönerladen in der Nähe das gemeinsame Abendessen zu bestellen. Nach etwa einer 3/4 Stunde konnte man gut beladen aufbrechen zur Sporthalle, wo man dann draußen die Mahlzeiten genoss.
Ab 19 Uhr wurde dann gemeinsam Fußball geschaut. Über einen Beamer, ausgeliehen bei der Sparkasse Wilster, konnte man das Champions-League Finale schauen. Leider mit dem falschen Ergebnis ging man dann ins Bett. Dass die Jungs müder als in der ersten Nacht waren, merkte man schnell, da einzig alleine der Trainer die Nachberichte bis zum Schluss über den Beamer guckte. Als der Beamer dann kurz vor Mitternacht ausgeschaltet wurde, gabs niemanden mehr, den es wach hielt.
Am nächsten Morgen machte man sich schnell startbereit. Die Halle wurde in Rekordgeschwindigkeit aufgeräumt und sauber gemacht, sodass man rechtzeitig zum Frühstück  im Vereinsheim war. Ein letztes Mal genoss man noch die Anwesenheit in Kirchdorf. Die SG schenkte dem TSV Kirchdorf dann noch ein Mannschaftsfoto mit allen Unterschriften, was auch sofort aufgehängt wurde. Nach gemeinsamen Fotoshooting und Verabschiedung ging es dann los Richtung Heimat. Die Rückfahrt war dann planmäßig ohne großen Stau zu befahren, so dass man rechtzeitig  Sonntag Mittag in Wilster ankam und alle zufrieden nach Hause fahren konnten.


Mitgefahren bei der Fahrt sind:

Trainer:
Sören Ziemann (Uwe Herzberg konnte aufgrund von Wochenendarbeit leider nicht mit)
Spieler:
Ricco Wilkens, Erik Laackmann, Krischan Böhmert, Lasse Kalwat, Klaas Steffen, Arne Mehlert, Lennart Waage, Jannick Gardthausen, Tobias Brandt, Tobias Wirtz, Lennart Rosskamp, Tjark Thiedemann, Thies Goede, Sven Stolzmann, Thies Rathmann (leider noch verletzt gewesen)             
Betreuer: Klaus und Ines Wirtz mit Sohn Nico, Sina Waage


Die Trainer und Spieler wollen nocheinmal ein ganz großes Dankeschön loswerden an die Betreuer für die tolle Zusammenarbeit und Durchführung der Fahrt, dem SVA-Wilster und Ralf Maron für das Bereitstellen des Vereinsbusses, Günter und Kerstin Borze für das Ausleihen des Anhängers, die Sparkasse Wilster für das Ausleihen des Beamers und natürlich den TSV Kirchdorf für die tolle Gastfreundschaft. Vielen vielen Dank !!!

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster