Das besondere Fußball-Camp…

48:09 02.07.2013 von Ulf Güstrau (0 Kommentare)

Wer schon einmal bei Edeka einkaufen war (da gibt es doch wohl keinen, der dort noch nicht war), der entdeckt an Wänden und Türen im Geschäft  Logos und Bilder der Borussia aus Mönchengladbach, der großen Leidenschaft von Ralf Maron. Und einer seiner Gladbacher Helden von früher ist Thomas Kastenmaier, der seit einigen Jahren eine Fußballschule in Nordrhein-Westfalen betreibt. „Das ist es doch“ dachte sich Ralf Maron, den früheren Helden einmal persönlich kennenlernen und gleichzeitig etwas Gutes für die Jugend tun.

Und so wurde Kastes Fußballschule für unglaubliche 50 Euro angeboten, inklusive Verpflegung, Trikot und Ball. Die Differenz zum eigentlichen Preis bezahlte Ralf Maron aus eigener Tasche, doch damit nicht genug, die 50 Euro, die jedes Kind eingezahlt hat, werden komplett an die Jugendabteilung des SVA gespendet. DANKE Ralf!

Besonders an dieser Fußballschule war vor allem, dass alle vier Trainer ehemalige Profis in der Fußball-Bundesliga waren. So hoch im Norden war „Kaste“ noch nie mit seiner Fußballschule und er war begeistert von der Organisation in Wilster. Neben Thomas Kastenmaier, der für Bayern München und Borussia Mönchengladbach spielte und als Abwehrspieler in 191 Bundesligaspielen sagenhafte 41 Tore erzielte, waren noch Arie van Lent (u.a. Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt), Jaques Goumai (FC St. Pauli, FSV Mainz 05 und FC Homburg) und Bachirou Salou (u.a. MSV Duisburg, Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach) als Trainer dabei. Bei der Begrüßung war nicht nur wegen des bayrischen Dialekts von „Kaste“, die Zurückhaltung der Kinder zu spüren. Den Eltern waren diese Spieler sicherlich bekannter, doch dass änderte sich nach kurzer Zeit und es gab später reichlich Autogrammwünsche der Kinder. (vielleicht waren die aber auch für die ElternZwinkernd)

Trotz fast drei Tagen Dauerregen hatten die Kinder ihren Spaß und waren begeistert von den Trainingseinheiten. Die 63 Kinder waren altersmäßig in 4 Gruppen eingeteilt und die Trainer wechselten jeden Tag, so dass immer für Abwechslung bei den Einheiten gesorgt war. Mittags wurden die Kinder in der Begegnungsstätte versorgt und für die Pausen im Trainingsbetrieb standen geschnittenes Obst, Müsliriegel und Getränke bereit (DANKE Ralf).

Wie schon erwähnt kamen die vier Ex-Profis sehr symphatisch rüber und machten das Camp zu einem besonderen Erlebnis. Am letzten Tag dann das Unglaubliche, der Himmel riss am Nachmittag auf, und bei Sonnenschein wurde das Abschussturnier und die Verabschiedung durchgeführt. Jedes Kind bekam eine Urkunde, einen Ball und eine „einmalige Edelstahlplakette, wie es sie sonst nirgends gibt“ wie „Kaste“ betonte. Und auch hier setze Ralf Maron noch einen drauf. Marc Behmer hatte mit seinem Fotostudio am ersten Tag von jedem Kind und den Trainern Portätfotos gemacht. So bekam jedes Kind eine Fotocollage mit dem eigenen Bild und den Trainern inkl. Autogramm. (DANKE Ralf).

Vielleicht fiel es einigen auf, dass während der gesamten drei Tage ein Mann mit einer WOA-Jacke übers Gelände huschte, in der Hand eine Videokamera und immer mal wieder eine schlaue Frage stellend. Das war Bernd Stölting der vom gesamten Camp einen Film erstellen wird. Zur Welturaufführung wird es rechtzeitig Infos geben. Und wer hat das organisiert und vor allem bezahlt? (DANKE Ralf)

Und ohne ganz viele fleißige Helfer wäre so ein Camp nicht möglich, stellvertretend möchte ich Sven Nimz, Sebastian und Mirja Drobinski, Ela Maron, Chris Goede und das Team der Begegnungsstätte nennen. Entschuldigt wenn ich jemanden vergessen habe. Allen Helfern großen Dank!!!

Unter dem Menüpunkt Bildergalerie findet ihr ganz viele Bilder vom Camp!

XXXXXXXXXXXXXX

Zurück

Einen Kommentar schreiben

XXXXXXXXXXXXXX
Aktuelles

INTERSPORT kicker Fußballcamp SV Alemannia Wilster